Dienstag, 22. April 2014

Leserabe – Achtung, Drachen!


Leserabe – Achtung, Drachen!
1. Lesestufe
Jack Kent & Inge Meyer-Dietrich
Illustrationen: Jack Kent & Almund Kunert
144 Seiten / Hardcover
ab 6 Jahren
01. Dezember 2009
Ravensburger
ISBN: 978-3-473-36315-5
9,95 €

Klappentext:
Felix staunt: Auf seinem Bett sitzt ein echter Drache! Und er wird immer größer … Drachenmädchen Fuega dagegen hält Schule für die reinste Zeitverschwendung. Außerdem lauert auf dem Weg ein Monsterhund, an dem sie sich nicht vorbeitraut …
Die lustigen Drachengeschichten in einem Band!

Gleich drei Drachengeschichten in einem Band, wenn das mal nichts für kleine Drachenfans ist! Zumal das Cover wirklich sehr ansprechend ist, denn der Titel sowie der Drache sind ganz samtig. Das hat Jasmin natürlich sehr gefallen.
Jasmin hat als tägliche Hausaufgabe 15 Minuten lesen auf. Und mittlerweile geht das wirklich schon gut und sie hatte viel Spaß, die Drachengeschichten zu lesen. Sehr schön ist, dass die einzelnen Geschichten in 4 Kapitel unterteilt sind. Die Schrift ist wie immer sehr angenehm für Erstleser zu lesen und wird aufgelockert durch große, farbige Illustrationen.
Die erste Geschichte, in dem der Drache immer größer wird, fand Jasmin ganz witzig, aber am liebsten mochte sie die beiden anderen Geschichten mit dem Drachenmädchen Fuega. In Fuegas letztem Abenteuer, in dem sie ihre Angst überwinden lernen muss, konnte sich Jasmin sehr gut mit dem Drachenmädchen identifizieren, sie hat zwar keine Angst vor Hunden, aber ähnliche Situationen treten bei Kindern ja schon auch mal auf.
Wie in jedem Leserabe-Buch ist auch hier am Ende jeder Geschichte ein Leserätsel zu finden, dass das Leseverständnis fördert. Ganz am Ende des Buches gibt es noch vier zusätzliche Rätsel, bei einem kann man wieder ein Buchpaket gewinnen.
Ein sehr schönes Buch für Leseanfänger und zudem sehr preisgünstig, da es gleich 3 Bände auf einmal enthält. Jasmin empfiehlt die Drachengeschichten an alle Leseanfänger ab der ersten Klasse weiter, vor allem an Drachenfans und findet die Geschichten für Jungs und Mädchen gleichermaßen interessant.

Montag, 21. April 2014

Aktion Buchschenker 2014 - Viiiieeeel Post

Der Welttag des Buches rückt näher und in letzter Zeit kam noch sehr, sehr viel Post. Dafür möchte ich mich reht herzlich bei allen bedanken, die so fleißig gespendet haben. Ihr habt mich echt überwältigt, mit so viel toller Beteiligung habe ich gar nicht gerechnet. Wir freuen uns schon riesig auf die Übergabe.
So, nun möchte ich Euch aber zeigen, was uns so alles erreicht hat ♥

Vom Coppenrath Verlag erreichte und ein riesiges Paket, in dem nicht nur Bücher waren, sondern noch ganz tolle Kissen, Hörbücher und ein Glückslicht. Herzlichen Dank an Frau Klinkert und das Verlagsteam!


Die Autorin Elisabeth Eckerl schickte uns zwei ihrer Bücher (das Kinderbuch 'Angie und der Zauberschirm' von Elisabeth Eckerl legen wir noch dazu) ...


... und die Autorin Petra Breuer spendet 10 Bücher ihres ersten Bandes der 'Abenteuer in München' - Reihe.


Und dann trafen noch einige Päckchen und Briefe aus der 'wasliestdu.de'-Community ein:

GuteMiene schickte uns einige Kinder- und Pixie-Bücher, sowie Buttons, Karten und Aufkleber ♥


Bianca schickte auch ein paar Pixie-und Kinderbücher ♥


Passionelibro hat zwei tolle Erstlesebücher gespendet  ♥


Katinka1081 sendete ein Jugendbuch und eine Ausgabe der Welttags-Edition  ♥


Und von Legibilis erreichte uns auch ein ganz tolles Päckchen ♥


Nochmals recht herzlichen Dank für Eure Teilnahme an der Aktion, ich freue mich schon auf die leuchtenden Kinderaugen, denn mittlerweile sind zwei riesige Kartons zusammengekommen ♥ ♥ ♥ ♥

Samstag, 19. April 2014

Der heilige Franziskus


Der heilige Franziskus
Anselm Grün
Illustrationen: Giuliano Ferri
32 Seiten / Hardcover
ab 4 Jahren
11. Februar 2014
Herder
ISBN: 978-3-451-71234-0
12,99 €

Klappentext:
Wer war Franz von Assisi, der heute als heiliger Franziskus verehrt wird?
Eindrucksvoll und lebendig erzählt Pater Anselm Grün vom Leben des heilgen Franziskus: von seinem Entschluss, das Leben in Reichtum aufzugeben und ein einfaches Leben zu führen, von seiner Predigt für die Vögel und seiner Begegnung mit dem Wolf von Gubbio und von dem bis heute bekannten Sonnengesang zum Lob der Schöpfung.
In einer Botschaft an die Leser erklärt der Papst, was uns der heilige Franziskus bis heute sagt.

Der heilige Franziskus ist in unserer Gemeinde oft präsent, sei es durch den Sonnengesang (Laudato si), den die Kinder öfters im Chor singen oder auch durch das alljährliche Franziskusfest, das bei uns am 3. Oktober gefeiert wird. Jasmin und Philipp sind auch immer mit dabei und als sie dieses Jahr mit dem Kinderchor ‚Der Wolf von Gubbio‘ aufgeführt haben, wurden sie noch neugieriger darauf zu erfahren, wer Franz von Assisi eigentlich war. Wie passend, dass im Februar (auch noch pünktlich zur Kinderbibelwoche mit dem Thema ‚Franziskus‘) dieses wundervolle Bilderbuch im Herder Verlag erschienen ist.
Hier erzählt Pater Anselm Grün die Geschichte, wie aus dem Sohn des reichen Tuchhändlers der heilige Franziskus wird. Dabei wird für Kinder leicht verständlich seine Lebensgeschichte erzählt, über die Lebenswandlung des verschwenderischen Tuchhändlersohnes über die Segnung der Vögel und der Zähmung des Wolfes von Gubbio bis hin zur Dichtung des Sonnengesanges und letztendlich bis zum Tod. Unterstützt durch sehr liebevolle Illustrationen von Giuliano Ferri, die Jasmin (6) und Philipp (11) gleichermaßen gefallen. Gerade kleinere Kinder laden sie zum Betrachten ein, denn auch ohne Worte ist leicht zu ersehen, worum es in dieser Geschichte geht.
Am Anfang des Buches findet sich noch eine Botschaft des Papstes Franziskus, bestehend aus einem Auszug seiner Predigt in Assisi im Oktober 2013.
Wir empfehlen ‚Der heilige Franziskus‘ an alle weiter, die sich für Religion und Franz von Assisi interessieren. Es spricht nicht nur die Kleinen zum Vorlesen an, sondern wird auch gerne noch von älteren Kindern in die Hand genommen. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass man das Buch sehr gut im Kindergottesdienst oder bei Kinderbibelwochen einsetzen kann!

Nana aus dem Räuberwald


Nana aus dem Räuberwald
Ann Lootens
Illustrationen: Linde Faas
32 Seiten / Hardcover
ab 3 Jahren
Januar 2014
Coppenrath
ISBN: 978-3-649-61748-8
12,95 €

Klappentext:
Nana wohnt zusammen mit ihrer Tante Hella und den drei Räubern Nick, Rick und Mick im Räuberwald. Die Tiere des Waldes sind ihre allerbesten Freunde, aber heute scheint niemand für sie Zeit zu haben. Überall hört Nana es fröhlich zwitschern und trällern, doch Meister Krähe, das Spätzchen, Fräulein Wiesel und Opa Dachs – alle sind so beschäftigt, dass sie nicht einmal ein Schwätzchen halten wollen. Was ist denn nur los im Räuberwald? Haben die Tiere etwas zu verbergen? Aber was?

Eine fröhlich-melodische Erzählung über eine besondere Geburtstagsüberraschung. Zum Mitsingen, Mitsummen und Mitbrummen, aber pst … das muss noch ein Geheimnis bleiben!

Ein Buch zum Mitsummen und Mitsingen? Das ist genau das richtige für Jasmin, die so wahnsinnig gerne singt :)
Am Anfang des Buches werden erst einmal alle Personen des Räuberwaldes vorgestellt. Da wären die drei Räuber, die zwar sehr wild ausschauen, aber im Grunde ganz lieb sind. Wild werden sie nur, wenn jemand ihre Freunde, die Waldtiere, ärgert. Das kann Jasmin sehr gut verstehen, da würde sie auch wild werden ;). Zudem gibt es da noch Nana, die mit ihrer Tante mitten im Räuberwald lebt und natürlich die verschiedenen Tiere. Allesamt wirklich sehr liebevoll illustriert, da sitzt z.B. ein Vögelchen auf des Räubers Kopf und Mäuse auf der Schulter der Tante oder auch eine Schnecke auf einem Stiefel.
Die einzelnen Szenen der Geschichte sind immer auf einer Doppelseite farbenfroh dargestellt und laden zum Entdecken ein, während Nana im Wald unterwegs ist und sich wundert, dass alle so komisch drauf sind. Dabei singen alle und Nana bemerkt ein Geräusch nach dem anderen. Und da werden die Kinder mit ‚Was kann das sein? ‘ oder ‚Hörst du das auch? ‘ einbezogen zu überlegen und mitzurätseln. Die Textstellen zum Mitsummen und der Geräusche sind sehr schwungvoll dargestellt und Jasmin hatte wahnsinnig viel Spaß mitzusingen. Eigentlich wollte sie das Buch ja alleine lesen, allerdings war das etwas schwierig, da manchmal der Hintergrund etwas dunkler ist und Leseanfänger da Schwierigkeiten haben, den Text zu entziffern. Darum haben wir es so gemacht, dass ich die Geschichte vorgelesen habe und Jasmin natürlich dann das Mitsingen übernommen hat. Und immer wieder sind ihr dabei neue Melodien eingefallen. Am Ende des Buches ist auch noch Platz um die eigene Melodie aufzuschreiben (Jasmin hat aber gemeint, dass das etwas schwierig ist, da sie ja keine Noten kann) oder auch ein eigenes Geburtstagslied zu erfinden.
Alles in allem ist das ein wunderschönes Bilderbuch, das sicher alle kleinen Zuhörer und auch die Vorleser begeistern wird, wir können es wirklich nur empfehlen!

'Nana aus dem Räuberwald' kann direkt beim Coppenrath Verlag bestellt werden.


Vielen Dank an Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar.


Montag, 14. April 2014

Angie und der Zauberschirm


Angie und der Zauberschirm
Elisabeth Eckerl
Illustrationen: Eva Geins
54 Seiten / Taschenbuch
ab 5 Jahren
Dezember 2012
morgenroth media
ISBN: 978-3-941425-57-6
9,90 €

Klappentext:
Langweilige Ferien… Ärger mit den Eltern… da bleibt Angie nur die Flucht auf den Dachboden, wo sie eine interessante Entdeckung macht. In einer alten Truhe liegt ein Zauberschirm…

Verregnete Sommerferien – wie langweilig! Und dann will Mama auch noch, dass Angie laut vorliest, obwohl sie viel besser für sich lesen kann. Da geht sie doch lieber in den Garten. Doch dann ist auch noch Papa sauer, als er entdeckt, dass Angie ein Missgeschick passiert ist. Bevor Papa sie entdeckt, flüchtet Angie auf den Dachboden und entdeckt in einer alten Truhe unter anderem einen Zauberschirm. Was dieser Zauberschirm kann und was Angie mit ihm erlebt müsst Ihr aber schon selber lesen ;)
Welches Kind wünscht sich nicht manchmal, Ärger aus dem Weg zu gehen und deshalb vielleicht zeitweise unsichtbar zu sein? Darum geht es in der Geschichte von Elisabeth Eckerl, in der sie sehr authentisch die Gefühle der Kinder eingefangen hat. Die Probleme, die Angie hat, hat sicher jedes Kind schon einmal erlebt, sei es Ärger mit den Eltern, weil einem ein Missgeschick passiert ist, aber dieses nicht gleich ‚gebeichtet‘ wurde oder auch die Forderungen der Eltern, bestimmte Sachen mehr zu üben. So konnte sich Jasmin sofort mit Angie identifizieren und hat mit ihr gebangt und gelacht. Allerdings fand Jasmin das Buch etwas zu kurz und am Ende des Buches war sie fest der Meinung, dass die Autorin unbedingt weitere Bücher schreiben soll, denn sie möchte noch mehr Abenteuer mit dem Zauberschirm erleben. Und es kam noch eine andere Überlegung auf, die ich hier aber nicht nennen kann, denn sonst würde ich ja das Ende verraten ;)
Sehr positiv finden wir die angenehme Schriftgröße, ich denke, Kinder ab der zweiten Klasse können das Buch sicher schon alleine lesen. Der Text ist durch Absätze gut aufgeteilt, so dass er nicht überfordert, und untermalt mit liebevollen Illustrationen von Eva Gneis.
Wir empfehlen ‚Angie und der Zauberschirm‘ zum Vorlesen ab 5 Jahren und zum Selberlesen ab ca. 7 Jahren weiter und hoffen auf weitere Abenteuer mit dem Zauberschirm.

Sonntag, 13. April 2014

Primel


Primel
Marlies Arold
Illustrationen: Annet Rudolph
32 Seiten / Hardcover
ab 4 Jahren
2013
Beltz&Gelberg
ISBN: 978-3-407-77301-2
9,99 €

Klappentext:
Wer kann schon einen Hasen mit Zahnlücke leiden, der dazu noch lispelt?, denkt Primel und versucht vergeblich, seine riesengroßen Hasenzähne zu verstecken. Zum Glück gibt es Balduin und Charlotte. Und sie mögen Primel genau so, wie er ist.

Primel ist ein verträumter Hase, der sich am liebsten die Wolken anschaut. So kann er wenigstens ein bisschen sein großes Problem vergessen, wegen dem ihn die Tiere im Wald immer wieder auslachen. Seine doofen großen Hasenzähne. Deswegen lispelt er und das ‚sch‘ kann er auch nicht gescheit aussprechen, es kommt dann nämlich ein ‚pf‘ raus. Doch zum Glück ist die Raupe Balduin sein Freund, doch der steckt schon seit einiger Zeit in seinem Kokon und kann Primel nicht wirklich helfen. Und dann begegnet ihm auch noch das hübsche Hasenmädchen Charlotte und fragt ihn nach dem Weg. Doch wie soll er ihr helfen, er möchte doch schließlich seine Zähne vor ihr verstecken.
Jasmin hat sehr mit Primel gelitten, als er ausgelacht wurde und empfand das als wirklich sehr gemein. Aber sie hat sich auch sehr über seinen treuen Freund Balduin gefreut, auch wenn er nicht wirklich behilflich sein kann. Und das Charlotte ihn einfach so akzeptiert und Primel zeigt, dass sie selber einen kleinen ‚Makel‘ hat. Ihr hat die Geschichte so sehr gefallen, dass ich sie nun fast jeden Tag vorlesen soll ;) Sie hat Primel ganz fest in ihr Herz geschlossen.
‚Primel‘ ist ein wundervolles Buch, das aufzeigt, dass jeder einen kleinen Makel hat und Freundschaften ganz schnell entstehen, wenn man sich gegenseitig so akzeptiert und annimmt, wie man ist. Und dass man, auch wenn man nicht ganz ‚perfekt‘ ist, andere Talente hat.
Wir empfehlen ‚Primel‘ allen Kindern ab 4 Jahren weiter und wünschen den Eltern viel Spaß beim Vorlesen und gemeinsamen Betrachten der wunderschönen Illustrationen.

Sonntag, 6. April 2014

Blogtour Station #4 - Die Goblin-Werke

Heute darf ich Euch ein paar Goblin-Werke präsentieren. Herzlichen Dank an die kleinen Künstler! ♥

Dieser bunte, glatzköpfige Steingoblin mit Hörnern kommt von Philipp (11 Jahre)


Und dieser kleine grüne rothaarige Goblin (der Bipin sehr nachempfunden ist) kommt von Jasmin (6 Jahre)

 

Samstag, 5. April 2014

Achtung, Milchpiraten


Achtung, Milchpiraten
Kai Lüftner
Illustrationen: Judith Drews
100 Seiten / Hardcover
ab 6 Jahren
03. August 2012
arsEdition
ISBN 978-3-8270-5516-3
12,99 €

Klappentext:
Unglaublich haarsträubende Abenteuergeschichten für Schreihälse, Nasebohrer, Dreckspatzen, Nicht-Stillsitzenkönner, Essen-Manscher, Wand-Beschmierer, Popel-Schnipser, Stuhl-Kippler und Zahnlückenpfeifer – und alle anderen. Auch für Mädchen.

Mitten in der Ostsee liegen die Inseln Ping und Pong. Hier leben die Milchpiraten, so ungefähr die coolste Bande, die man sich vorstellen kann. Zum Ferienbeginn schmeißen die Obermilchpiraten Matz und Bruno eine wilde Party. Alle sind gekommen: der starke Tetje, der coole Lewin, Schlaubi der Alleswisser, Hansi der Träumer, die Zwillinge Jona und Jano, und Birk mit der dicken Brille. Sogar Lewins Schwester Swanni, obwohl die ein Mädchen ist und ganz bestimmt kein Milchpirat. Dann fängt der Sommer endlich richtig an: mit dem größten Schlamassel aller Zeiten … Aaargh mit drei A!

Auf der Insel Pong wohnt die coolste Jungsbande aller Zeiten, die Milchpiraten. Und die will unbedingt am ersten Sommerferientag eine Milchpiraten-Party feiern. Doch dann passiert ein Missgeschick nach dem anderen. Zudem kündigt sich auch noch Oma Hertha an und die Spuren müssen beseitigt werden, bevor sie wieder da ist. Wird es den Milchpiraten gelingen, alles zu vertuschen?
‚Achtung, Milchpiraten‘ ist wieder so ein Buch, dass ich in einem Rutsch vorlesen durfte ;) Es hat den Kindern einfach viel Spaß gemacht, gerade die Mischung aus Erzählung und Tagebucheinträgen des Anführers der Bande hat ihnen sehr gefallen. Diese Tagebucheinträge sind so verfasst, wie ein Junge in dem Alter auch spricht, was die ganze Geschichte sehr aufgelockert hat und für zusätzliche Lacher sorgte. Denn wer hat nicht selber mal als kleines Kind geglaubt, Weintrauben sind rasierte Stachelbeeren ;) Ich mag vor allem die nostalgisch angehauchten, in orange/braun gehaltenen Illustrationen, die mich immer wieder in meine Kindheit versetzen. Aber auch Philipp und Jasmin mögen die Illustrationen von Judith Drews sehr, vor allem das Piraten-Logo hat es ihnen angetan.
Am Ende des Buches kam sofort die Frage nach Band zwei auf. Selbst die Ankündigung, dass dieses aber rosa ist, konnte Philipp nicht schocken (und er kann rosa normal gar nicht leiden). Beide Kinder bestanden darauf, dass ich Band zwei „Rache für Rosa“ so bald wie möglich bestelle. Tja, das habe ich natürlich auch getan ;) Ich kann einfach sagen, Kai Lüftner versteht es, Kinder zu begeistern. Und das ganz ohne Fantasy und Märchen.
Wir können das Buch einfach nur weiterempfehlen, vor allem an Kinder von 6-8 Jahren, aber auch größere Kinder, wie Philipp (11 Jahre alt) haben noch sehr viel Spaß an dem Buch.

Freitag, 4. April 2014

Blogtour Station #4 "Die rätselhaften Abenteuer des kleinen Goblin"

Herzlich Willkommen! Heute macht die Goblin-Blogtour bei uns Halt. Ich hoffe, Ihr seid alle mit Elan dabei, denn nachdem Ihr bei der Büchermaus etwas über Bipins Abenteuer erfahren habt und Lesemaus Euch die Charaktere vorgestellt hat, durftet Ihr ja in Winterteufel’s Traumland schon kreativ tätig werden. Lasst Eure Stifte gleich draußen und spitzt sie nochmal kräftig an, denn hier kommt wieder eine kreative Aufgabe. Achja, das Papier dürft Ihr natürlich nicht vergessen, für Werke an der Wand möchte ich nicht verantwortlich sein ;)


Ihr habt ja nun Bipin, den kleinen grünen Goblin mit den roten Zottelhaaren und Pilliwuh, den bösen glatzköpfigen Goblin kennengelernt. Wie stellt Ihr Euch den einen Goblin vor? Und das ist Eure Aufgabe:

Malt einen Goblin, wie Ihr ihn Euch vorstellt!

Und schickt dann Eure Werke (mit Namen und Alter), auf die wir schon sehr gespannt sind, an: katja.eckerl[at]mnet-mail.de

Dafür habt Ihr Zeit bis zum 05.04.2014 um 23:59 Uhr.

Wie Ihr ja schon vom Winterteufelchen wisst, möchten wir Eure Werke mit Angabe von Vornamen und Alter veröffentlichen. Falls da etwas entgegen sprechen sollte, dann gebt das bitte in der Mail mit an.

Und vergesst nicht, alle Kreativ-Werke landen automatisch im Lostopf für die tollen Gewinne! Nun viel Spaß beim Malen, wir freuen uns schon sehr auf Eure Werke ♥

Mittwoch, 2. April 2014

Das rätselhafte Abenteuer des kleinen Goblin


Das rätselhafte Abenteuer des kleinen Goblin – Schwarz-Weiß Ausgabe
Alexandra Bauer
Illustrationen: Petra Rudolf
142 Seiten / Taschenbuch / schwarz-weiß Illustrationen
ab 7 Jahren
12. März 2014
CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1-4973-3038-2
9,75 €

Klappentext:
Manch ein Mensch kam bei Goblin-Scherzen bereits zu Schaden. Das weiß Caja, als sie auf den kleinen Goblin Bipin trifft. Dennoch wagt sie sich an das weinende Anderwesen heran. Sie erfährt von ihm, dass er bei einem Wettstreit seinen Mumpitz verloren hat. Gegen alle Vernunft entschließt sie sich, Bipin zu helfen und gerät dabei in das rätselhafte Abenteuer des kleinen Goblin.

Als Caja auf dem Weg vom Schwimmen nach Hause war, hört sie ein Wimmern. Der Schreck ist groß, als sie sieht, dass das Wimmern von einem Goblin kommt. Doch die Neugier siegt und so fragt sie den kleinen Goblin, warum er denn so weint. Dabei kommt heraus, dass ein anderer Goblin ihm seinen Mumpitz abgeluchst hat. Caja beschließt, dem Goblin zu helfen, das Rätsel zu lösen, damit er seinen Mumpitz wiederbekommt. Sie ahnt nicht, in welch großes Abenteuer die Beiden geraten…
Allein schon das Cover des Buches hat uns alle Drei angesprochen und wir waren schon sehr neugierig auf die Geschichte. Jasmin mag am Cover, dass es so schön bunt ist und am besten gefällt ihr der Esel und Philipp findet vor allem den Goblin, den Troll und den Rennesel klasse.
Sobald wir das Buch hatten, habe ich gleich vorlesen müssen. Ging ja gar nicht, dass zuerst Philipp liest, wenn Jasmin genauso neugierig auf die Geschichte ist ;)
Jasmin und Philipp mögen vor allem der Schreibstil, denn es ist nicht ‚nur‘ eine Geschichte. Caja schreibt nämlich selber das Abenteuer auf, das der Goblin Bipin und sie erlebt haben. Bipin ist so neugierig, dass Caja ihm vorlesen soll, was sie geschrieben hat, aber er unterbricht sie immer wieder, um manche Sachen richtig zu stellen.
Das Abenteuer, dass die beiden erleben, fanden die Kinder so spannend, dass ich nicht nur ein oder zwei Kapitel vorlesen konnte. Nein, ich musste gleich das ganze Buch auf einmal vorlesen, sie bekamen einfach nicht genug. Am Ende waren sich beide einig, das Buch ist eindeutig zu kurz! Bzw. muss die Autorin ganz schnell einen zweiten Band schreiben:) Aber bitte nur mit Illustrationen von Petra Rudolf, eine unserer Lieblings-Illustratoren! Und unbedingt wieder mit Rennesel Sebastian ;)
Wir empfehlen ‚Das rätselhafte Abenteuer des kleinen Goblin‘ zum Vorlesen für Kinder ab 6 Jahren und zum Selberlesen ab 7/8 Jahren weiter und würden uns auf weitere Abenteuer freuen.

Das Buch gibt es übrigens in verschiedenen Ausgaben. Als Schwarz-Weiß Ausgabe, als farbige Ausgabe und als Ebook!

Und vergesst nicht unsere Blogtour zum Buch, welche gerade (noch bis zum 08.04.) auf mehreren Blogs Halt macht und bei der es auch tolle Gewinne gibt, wenn Ihr fleißig dabei seid ;)


Dienstag, 1. April 2014

Aktion Buchschenker 2014 - Zweite Post


So, nachdem mich am Wochenende der Heuschnupfen total umgehauen hat, bin ich jetzt wieder einigermaßen fit, Euch endlich von der neuen Aktionspost zu berichten :)

Als erstes fischte ich am Freitag einen Umschlag von der Autorin Carola Kickers aus dem Briefkasten, der diese schönen Sachen enthielt. Herzlichen Dank, liebe Carola ♥


Als nächstes kam ein wirklich, wirklich schweres Paket von Ravensburger, dass mich total überrascht hat. Mit 21 Büchern und den tollen Bücherecken habe ich echt nicht gerechnet, herzlichen Dank an das Verlagsteam!


Am Samstag folgte noch ein Paket vom Langenscheidt Verlag, das neben Bücher auch noch Tattoos und Bleistifte enthielt, auch hier herzlichen Dank an das Verlagsteam.