Sonntag, 11. Mai 2014

Das magische Mal – Chaos in der Zauberschule


Das magische Mal – Chaos in der Zauberschule
Ina Krabbe
128 Seiten / Hardcover / 55 s/w-Illustrationen
ab 7 Jahren
8. März 2014
Südpol Verlag
ISBN: 978-3-943086-11-9
8,90 €

Klappentext:
Mathematik mit Spaßfaktor!

Clarissa, Marlon und Elmar müssen 1x1-Zaubersprüche büffeln, besonders Marlon ist das ein Gräuel! Bis sie in der Schulbibliothek auf Schloss Simbalablitz eine alte Steintafel finden, die geheimnisvolle Zauberkräfte besitzt – das magische Mal!
Plötzlich wimmelt es in den Klassenräumen von Minischweinen, Eulen, Fledermäusen und Knallfröschen. Was für ein Spaß! Aber dann tauchen Frau Professor Siebelschreck und Herr Doktor Düstermann auf und wollen die Zauberschule schließen lassen! Doch wie lässt sich das magische Mal stoppen? Und was hat Direktorin Grimbaldi mit alldem zu tun? Die drei Freun­de müssen die Rätsel der geheimnisvollen Steintafel lösen, um Schloss Simbalablitz zu retten. Die Zeit drängt!

Jedes Kapitel mit Einmaleins-Zauberspruch und mega-magischem Matherätsel.

Mathe ist langweilig und das Einmaleins-Lernen nervt? Das empfand Philipp in der zweiten/ dritten Klasse jedenfalls so. Hätte es aber die „Das magische Mal“ vor drei Jahren schon gegeben, hätte es ihm sicher Spaß gemacht. Dieser Meinung war Philipp (11) nach dem Lesen des Buches jedenfalls. Mittlerweile beherrscht er das Einmaleins natürlich sehr gut, aber trotzdem hatte er sehr viel Spaß mit dem Chaos, dass die drei Zauberschüler Clarissa, Marlon und Elmar in der Zauberschule angerichtet haben. Besonders gefielen ihm aber die Einmaleins-Zaubersprüche und die Rechenrätsel. Bei letzteren hat er auch gleich noch den Papa getestet ;)
Jasmin (6) ist ja erst in der 1. Klasse, hatte aber auch großes Interesse an der Geschichte, so dass ich sie ihr vorgelesen habe. Sie hat sehr viel gelacht, fand ebenfalls die Zaubersprüche sehr, sehr witzig. Sie freut sich nun schon sehr auf die zweite Klasse, damit sie endlich auch das Einmaleins lernen darf. Das Buch hat sie auf alle Fälle schon in ihrem Bücherregal gebunkert, damit sie es dann griffbereit hat. Wenn es soweit ist, wird sie es auch schon alleine lesen können, die Schrift ist für Leser ab der zweiten Klasse noch groß genug und zudem gibt es viele tolle schwarz/weiß-Illustrationen im Buch, die den Fließtext auflockern.
Wir empfehlen das Buch allen Kindern ab der zweiten Klasse, vor allem an kleine Mathemuffel, um zu merken, dass Mathe auch richtig viel Spaß machen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen