Samstag, 10. August 2013

Sommeraktion des HÄRTER Kinderbuchverlages



Könnt Ihr Euch noch daran erinnern, dass wir im letzten Jahr die tollen Kinder-Musicals des HÄRTER Kinderbuchverlages rezensieren durften? Nach wie vor sind Philipp und Jasmin von 'Rumpelstilzchens Glück', 'Jule Rapunzel' und 'Gestatten, Froschkönig' total begeistert und es vergeht keine Woche, in der die Musicals mindestens einmal gehört werden Mittlerweile können sie die Texte schon auswendig *gg* Und auch der Chorleiter des Kinderchores, in dem Jasmin und Philipp singen, ist von den Musicals begeistert! (Unsere Rezensionen zu den Musicals findet Ihr → hier ←)

Und nun habt Ihr die Chance, bei der der großen Sommeraktion des HÄRTER Kinderbuchverlages vom 05.08. bis 12.08.2013, alle drei Musicals kostenlos im iBookstore zu downloaden. Nutzt die Gelegenheit, es lohnt sich wirklich!

• Downloadlink 'Jule Rapunzel'
• Downloadlink 'Gestatten, Froschkönig'
• Downloadlink 'Rumpelstilzchens Glück'

Freitag, 9. August 2013

Blogtour - Die Gewinner

Hallo liebe Freunde!



Da bin ich wieder! Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt haben wir es doch endlich geschafft uns mit der gesamten Jury unter Dendroida zu treffen und die Gewinner unserer tintastisch tintenblauen Blogtour zu ermitteln. Ich will euch auch gar nicht lange auf die Folter spannen, denn das haben wir nun wahrlich lange genug getan.


Hier kommen die Gewinner:

Bei den Erwachsenen gab es einen Hauptpreis zu gewinnen. Er besteht aus einem signierten Buch, einer sommerlichen Buchhülle und einem funkelstrahlendem Lesezeichen. Buchhülle und Lesezeichen sind echte Unikate, die zwei liebe Tintenschnüfflerfreunde für unsere Blogtour für uns gemacht haben.


Diesen tollen Preis gewonnen hat die Kommentatorin Karin. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Gewinn und ganz viel Freude daran. Wir hoffen, dass du jede Menge tolle tintenblaue Stunden mit deinem Preis hast und bedanken uns fürs Mitmachen :)

Dies waren Karins Antworten auf unsere tintenblauen Blogtourfragen:

1. Aufgabe (The Bookdealer and more): Stelle 3 Fragen an die Autorin, die dich brennend interessieren würden.

Hallo und guten Abend,
dann schreibe ich noch mal meine Fragen auch hier in Deinen Blog. O.K.
1) Ist es nicht sehr schwer in der heutigen Zeit überhaupt einen Verlag für sein Buch zu finden?
2) Welche Gefühlehatten Sie als sie Ihr Buch zum ersten Mal in einer Buchladen entdeckt haben?
3) Die Figuren sind herzallerliebst und auch in der Wesensart, gibt es da möglicherweise bestimmte Vorbilder im Familen/Freundeskreis?
So das waren meine Fragen.

Danke für auch für die Möglichkeit ohne Konto sich bei Dir einbringen zu können, dass hat mir die Sache jetzt sehr erleichter.

LG..Karin


2. Aufgabe (Winterteufel`s Traumland): Die erwachsenen Besucher möchte ich darum bitten hier ein kleines Gedicht (mind. 4 Zeilen), in dem zwei der vorgestellten Weltenweber vorkommen, als Kommentar zu posten. Nur Mut und seid kreativ :)

Hallo und guten Tag, O.K. ein Reim muss es sein.Also dann...
Primelchen ist süss und klein und bringt die Blumen mit in diese schöne Geschichte hinein.Einen Schreiberling braucht es auch in jeder Geschichte, dafür ist Fridolin genau der Richtige.

Leider bin ich noch nie gut im Dichten gewesen. Sorry.

Schöne Blogtour..LG..Karin..


3. Aufgabe (Elchi`s World of Books): Ich möchte von euch gerne wissen, ob ihr einen grünen Daumen besitzt und gut in der Pflanzenfürsorge seid. Oder gibt es in eurem Leben sogar eine Erinnerung in der Blumen eine Rolle spielen? Erzählt uns doch einfach mal davon!

Hallo Elchi,
was für ein schönes Buch für Kinder/Erwachsene.Einfach zum Knuddel die Figuren.

Also ich habe definitive keinen grünen Daumen, die Pflanzen, sei es Geranien oder auch eine andere Blume/Pflanze haben bei mir kein einfaches Leben, denn sie sterben meist einen frühen Tod, weil es mal zu viel und mal zu wenig Wasser gibt bei mir.Deshalb kann man mir mit Blumen/Pflanzen auch keine besonders große Freude machen. Ein nachhaltiges Erlebnis mit Blumen hatte ich auch schon in meinem Leben, dieses aber auch in Verbindung mit Katzen stand. Vor vielen Jahren hatte ich zwei wirklich nette/liebe Katzen, Kim und Minka, leider hatten die nur einen Tick, nichts grünes war vor ihnen sicher, also keine Pflanzen, keine Blümensträuße. Mein damaliger Freund(jetzt Ehemann) wollte mir eine besonders Freude machen, wie am Anfang verliebte Männer halt so sind. Samstagsnachmittags stand plötzlich ein Mann von einem Blumenversand vor meiner Tür mit einem riesigen Strauß " roter Rosen" Der war wirklich schweineteuer, was nicht nur an der Größe des Strausses lag sondern, auch daran das 250 KM Entfernung überwunden werden mußten vom Absender bis zu mir.Nun leider hatte ich nur kurz meine Freunde am dem tollen Strauss, denn meine beiden Katzen haben den Strauss bei jeder Möglichkeit etwas niedergemacht. Kurz mal mit der Pfote auf die Blüten usw. möglichst zu zwei, dass hält auch der beste Strauss nicht lange aus...Und meinen Freund ist dadurch für lange Zeit, die Freunde mir Blumen zu schenken abhanden gekommen....Aber gut wer Katzen hat und kenne, weiß halt Blumen und Katzen geht meistens gar nicht.

So das soll es gewesen sein, bin gespannt was mich auf dieser Tour noch erwartet.

LG..Karin..


4. Aufgabe (Creativity First): Welches sind die schönsten Kindheitserinnerungen an das Spielen in und das Entdecken von der freien Natur und inwieweit erweckt ihr heute ähnliche Momente mit euren (Enkel-) Kindern wieder zum Leben, um der heranwachsenden Generation die Faszination des fantasievollen Spielens, kreativen Erkundens sowie des bewussten Wahrnehmens mit auf den Weg zu geben?

Hallo Kora,
so heute bin ich bei Dir gelandet im Reigen dieser Blogtour.
Nun wir haben so eine Art Familientradition. In unserer Gegend gibt es einen alten Weiher,den wir gerne besuchen, wenn die Kaulquappen im Teich sind oder wenn die Kröten wandert. Das haben wir schon gemacht als unsere Kinder noch ganz klein waren. Mitlerweile sind die Jungs im Teenageralter, aber sie kommen immer noch gerne mit an diesen Weiher.
Da ist schon der Opa meiner Kinder mit seinem Sohn hingegangen!Also echt ne Familientradition.

LG..Karin..


5. Aufgabe (Büchereckerl): Kannst du dich noch daran erinnern, welches Buch dich in deiner Kindheit beeinflusst hat? Wie hat sich das bemerkbar gemacht?

Hallo und guten Morgen,
ich würde mal spontan sagen/schreiben ..das Buch "Der Struwwelpeter" von Heinrich Hoffmann und da besonder die Geschichte mit der Pauline und dem Feuerzeug/Streichhölzern. Die fand ich als Kind immer sehr, sehr schlimm, weil die Geschichte wirklich schlimm/traurig für das Mädchen endet..ich sehe da immer noch die zwei Katzen Mitz und Mautz vor mir, die so klagend und traurig ihre Pfoten hoben ganz am Ende...Also bin ich immer ganz vorsichtig mit Streichhölzern und Feuerzeug umgegangen!!Die Geschichten mit den Buben und dem Ärgern, fand ich dafür sehr gut, denn nur weil jemand anders ist sollte man ihn nicht ärgern. Insgesamt ein z.T. grausames Buch, aber es steckt ein guter Kern/Ansatz dahinter, dass bestimmte Dinge im Leben halt einfach nicht gut sind, andere Leute grundlos ärgern, Tiere quälen usw. Und nur durch drastische Beispiele merkt man sich sollte Sachen wahrscheinlich auch nur und macht sie deshalb möglicherweise auch erst gar nicht, denke ich mir mal.

LG..Karin..


6. Aufgabe (Iris Deitermann): Welche Erinnerung verbindet ihr mit einem aufregenden, spannenden oder witzigen Erlebnis, das ihr in der freien Natur erlebt habt?

Hallo liebe Bloggerin, also ich habe jeden Tag diese Blogtour verfolgt und die mehr oder minder schwerer Aufgaben erfüllt/gelöst. Die Figuren sind herzallerliebst und ich habe vom Tintenschnüffel und seinen Mitstreitern bis dato auch noch nichts weiter lesen oder gekannt, deshalb bin ich gerne dieser Blogtour gefolgt. Nette Nebeneffekt dabei, wie ich persönlich finde, man lernt neue Blogs kennen.Deshalb jetzt auch einen herzlichen Dank an die anderen Blog für ihr mitwirken.

Mein Erlebnis mit der freien Natur liegt in meiner Jugend. Meine Eltern sind gerne und oft mit uns Kindern in sogenannte Freigehege gegangen, wo man allerlei Tiere in freier Wildbahn beobachten konnte. Also nicht was es heute gibt so mit Gittern und Absperrungen, nein man konnte, wenn man leise und ruhig durch den Wald ging. Auge in Auge mit einem Wildschwein und seinen kleinen Frischlingen kommen. Und das ist uns dann auch tatsächlich passiert. Dieser Wildsau war riesig und mein Papa war/ist ein großer Mann gewesen, aber dieses Tier, oh man...was für eine Größe und Statur und dann die süßen Kleinen. Kein Gitter/kein Zaun oder Gatter das uns trennt. Also sind wir ganz langsam und extrem leise, wie die Indianer weggeschlichen, erzählt mein Papa immer noch gerne jetzt seinen Enkel abgehauen. Und seit dieser Zeit habe ich besonders vor Wildschweinen echten Respekt.

LG..Karin..

_________________________________________________________

Kommen wir nun zu unseren jungen Teilnehmern. Sechs Preise gab es zu gewinnen. Sechs Kinder dürfen sich in den kommenden Tagen deshalb über tintenblaue Post von mir freuen.


Auf dem Blog der lieben Sheena, gab es einen Sportbeutel zu gewinnen.



Dieser geht an die liebe Jasmin. Sie ist 6 Jahre alt und kommt bald in die Schule, wo sie den Sportbeutel bestimmt gut gebrauchen kann.



Auf ihrem Bild sehen wir Tintonius, Primelchen und einen Baumling. Selbst ausgedacht hat sie sich den Libellenmacher oben links und die Regenbogenmalerin rechts. Wie wir sehen können, unterstützt Jasmin ihre Umwelt damit, Müll zu sortieren und mit dem Bus zu fahren. Ganz toll sind all die kleinen Lebewesen, die neben den Menschen und den Weltenwebern auf ihrem Bild ein Zuhause gefunden haben. Schmetterlinge, Ameisen, Marienkäfer, eine Grille und überall diese tollen Blümchen.

Herzlichen Glückwunsch liebe Jasmin, zu diesem tollen Gewinn. Wir wünschen dir viele tolle Turnstunden :)

_________________________________________________________

Auf dem Blog von Monic gab es ein signiertes Buch meines Abenteuers zu gewinnen, das hoffentlich ein paar tolle Lesestunden beschert.



Darüber freuen darf sich die liebe Xhana. Sie ist 6 Jahre alt und hat mir einen ganz lieben Brief mitgeschickt, als sie ihr Foto an das E-Mailfach von Iris geschickt hat. Hier hat sie das Bild genau erklärt:



Hallo lieber Tintonius !!!Ich habe mich allen deinen Aufgaben gestellt und hoffe sie gerecht erfüllt zuhaben. Meine Mama hat auch ganz fleißig Fotos gemacht. Ich wollte dir noch sagen , das der liebe Pilz auf meinem Bild Shipsey heißt. Sie ist zwar manchmal etwas frech, aber ansonsten macht sie ihre Sache super. Sie ist im Wald dafür zuständig, die weißen Punkte auf die Fliegenpilze zu malen. Sie hat zwar letztens einen mit lila Punkten bemalt, das konnte aber Gott sein dank wieder rückgängig gemacht werden. So jetzt muss ich aber Schluss machen, meine Mama ruft. Ich muss mit Koffer packen, da wir morgen nach Portugal fliegen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, alle Aufgaben zu erfüllen.

Lg Xhana 6 Jahre

Herzlichen Glückwunsch liebe Xhana, wir wünschen dir ganz viel Spaß mit unserem Abenteuer :)

_________________________________________________________

Auf dem Blog der lieben Elchi, konnte man dann ein Federmäppchen gewinnen, das Platz für ganz viele Stifte hat. Natürlich können hier auch Schere und Kleber, Lineale, Radiergummi und Anspitzer verstaut werden.



Über das Federmäppchen freuen darf sich Leon. Er ist 11 Jahre alt.



Auf dem Bild sehen wir einen Baumling, Tintonius und Primelchen, Leon, wie er den Müll in verschiedene Tonnen trennt, einen Wettermacher und einen Wolkenwegpuster Unten links sehen wir eine kleine Raupe, rechts einen Ameisenhügel und Vögel am Himmel.


Herzlichen Glückwünsch lieber Leon, zu deinem Gewinn. Wir hoffen natürlich sehr, dass alle deine Stifte hier ein neues Zuhause finden können. Viel Spaß damit im neuen Schuljahr. Ich weiß, dass das schon nächste Woche bei euch startet.

_________________________________________________________

Auf dem Kreativblog von Kora konnten unsere jungen Teilnehmer einen Block mit Wurzelwanderermotiv gewinnen. Ich wette, da wird der ein oder andere Mitschüler sicherlich große Augen machen. Denn mal ehrlich, wer hat schon einen so tintastischen Block?



Freuen darüber darf sich Yannik.



Er ist 13 Jahre alt und hat uns Tintonius, Primelchen und einen Baumling inmitten einer Blumenwiese gemalt. Er und seine Familie helfen den Weltenwebern, indem sie Müll sortieren. Erfunden hat er den Weltenweber Brundy, der für die Bewässerung der Blumen zuständig ist.


Herzlichen Glückwunsch lieber Yannik. Wir wünschen dir ganz viel Spaß damit im Unterricht und einen guten Start ins kommende Schuljahr. :)

_________________________________________________________

Auf dem Familienblog von Katja konnte man eine tolle Brotdose gewinnen. Hier drin fühlen sich aber auch alle Obstsorten und Schokoriegel sehr wohl.



Ausprobieren ob wir recht haben darf Philipp.



Er ist 10 Jahre alt und auf seinem Bild sehen wir Tintonius, einen Wurzelwanderer und den Blumenschnüffler, die von einer herrlichen bunten Blumenwiese umgeben sind. Oben auf dem Bild sehen wir, wie Philipp sich um die Umwelt bemüht, indem er sich um Blumen kümmert. Oben rechts sind ein Fischling, der die Fischbabies behütet und ihnen hilft und ein Sanitärling, der sich um die kranken und verletzten Weltenweber kümmert zu sehen.


Herzlichen Glückwunsch lieber Philipp zu deinem tollen Gewinn. Wir wünschen dir im kommenden Schuljahr jeden Tag einen guten Appetit und alle Zeit guten Hunger :)

_________________________________________________________

An der letzten Station der Blogtour gab es dann den Hauptgewinn der jungen Teilnehmer zu gewinnen. Er besteht aus einem signierten Buch und einer tollen Umhängetasche, in der sich allerhand verstauen lässt.


Darüber freuen darf sich Kira-Marie.



Sie ist 10 Jahre alt und auf ihrem Bild sehen wir einen Fellflauscher, Tintonius und Primelchen, Kira-Marie, wie sie Fahrrad fährt und ihre Mama, die gerade einen Apfel in den Mülleimer dahinter entsorgt. Bei ihr im Garten leben Schmetterlinge und ganz viele Insekten, die sie uns in die bunte Blumenwiese mit den Glitzerblüten gemalt hat.Außerdem zu sehen sind Tampo - der die Wiese grün werden lässt und Pipsi, die Primelchen dabei hilft, die Blüten wachsen zu lassen.


Herzlichen Glückwunsch liebe Kira-Marie. Wir wünschen dir ganz viel Spaß mit deinem Gewinn und auf jedem deiner Ausflüge viel Freude. Mit dieser Tasche besuchst du ja vielleicht auch einmal Welwenia. Wir freuen uns auf dich :)

_______________________________________________________________

Im Namen all meiner Weltenweberfreunde, meiner Menschenfreundin Iris und all unserer neuen Bloggerfreunde bedanke ich mich bei allen, die unserer tintenblauen Blogtour gefolgt sind. Wir haben uns über jeden Teilnehmer sehr gefreut und uns am Ende die Entscheidung nicht leicht gemacht.
Wer auch in Zukunft immer alle Neuigkeiten sofort erfahren möchte, kann uns gerne über Facebook folgen.

https://www.facebook.com/deitermanniris

Ich freue mich jetzt darauf, alle Pakete zur Post zu bringen und auf eine tintastische Reise ins neue Zuhause zu schicken. Die Bilder unserer Gewinnerkinder bleiben natürlich noch auf unserem Weltenweberblog ausgestellt.

Tintastisch tintenblaue Weltenwebergrüße
Tintonius

Donnerstag, 1. August 2013

Abenteuer in München Bd.2 - Vor den Toren lauert die Gefahr



Abenteuer in München Bd. 2
Vor den Toren lauert die Gefahr
Petra Breuer
Illustrationen: Nicole Teusler
287 Seiten / Softcover
Ab 10 Jahren
2013
Phantasiereich Kinder- und Jugendbuchverlag
ISBN: 978-3-943814-01-9
12,95 €

Klappentext:
Im Jahr 1183 leben Anna und Benedictus glücklich mit ihren Enkelkindern zusammen. Um die aufstrebende Siedlung „apud Munichen“ wurde zwischenzeitlich ein sicherer Mauerring gebaut. Bewachte Einlasstore schützen die Einwohner. Dies hindert jedoch die unternehmungslustigen Kinder nicht, sich in ein spannendes Abenteuer zu stürzen. Sie retten Leben und geraten dabei selbst in große Gefahr.
Im Jahr 2013 erkundet Anna mit ihrem Opa die noch vorhandenen Stadttore sowie Reste des alten Mauerrings. Angereichert werden die Erklärungen des Großvaters durch Sagen und Informationen zur Geschichte Münchens.
- Dieses Buch kann begleitend zum Unterrichtsfach Heimat- und Sachkunde in der 4. Jahrgangsstufe gelesen werden. Empfohlen ab 10 Jahren. -

Anna ist mit ihrem Opa auf dem Flohmarkt unterwegs. Da entdeckt sie ein Buch, dass ihr bekannt vorkommt. Und wirklich, es ist der zweite Band zu dem Buch, welches sie schon gelesen hat. Natürlich muss das mit nach Hause. Dort angekommen, liest sie sofort los, denn sie ist sehr gespannt auf die „Abenteuer in München“. Dafür lässt sie sogar das Mittagessen sausen…

Anna und Benedictus leben zusammen mit ihren Enkeln Anna und Ben im Jahre 1183 in der Siedlung „apud Munichen“. Nachdem die Kinder auf dem Markt einem Vogler begegnen und völlig entsetzt über den qualvollen Vogelfang sind, wächst in ihnen ein Entschluss. Zusammen mit ihren Cousinen und Cousins wollen sie die Vogler austricksen. Doch dabei geraten sie in große Gefahr…

Nachdem Anna im Jahre 2013 nun sehr viel über die wachsende Siedlung „apud Munichen“ erfährt und vieles über den Mauerring lernt, erkundet sie zusammen mit ihrem Opa das heutige München und gemeinsam suchen sie nach Überresten der Stadtmauern, sowie die noch erhaltenen Stadttore…

„Ich sehe München jetzt mit ganz anderen Augen.“ Das war Philipp’s (10) Aussage, nachdem wir das tolle Buch gelesen haben. Und wirklich, sobald wir nun in die Innenstadt fahren, müssen wir uns die Stadttore ganz genau anschauen und stellen uns vor, wie es früher ausgesehen hat. Mit der Reihe „Abenteuer in München“ macht die Autorin Petra Breuer nicht nur für Kinder die Stadtgeschichte erlebbar. Nachdem ich nun schon seit 13 Jahren in München lebe und mich natürlich auch schon mit der Stadtgeschichte beschäftigt habe, konnte ich noch vieles durch das Buch lernen. Dabei habe ich auch einiges entdeckt, was mir vorher noch nie bewusst aufgefallen ist. Oder ist Euch z.B. schon mal bewusst das rote Backstein-Viereck vor dem Hirmer aufgefallen, dort wo damals der Schöne Turm stand?
Philipp hat das Buch natürlich auch aus dem Grund sehr interessiert, weil sie im Heimat- und Sachkundeunterricht kurz vorher die Stadtgeschichte mit den Stadttoren durchgenommen haben. Aber leider viel zu kurz und nur das Nötigste. So hat Philipp durch Anna und Ben’s Abenteuer viel mehr gelernt als im Unterricht und vor allem viel bildlicher. Das hat ihm sehr gefallen, denn durch die tollen Illustrationen konnte er sich das noch viel intensiver vorstellen.
Er hätte sich gewünscht, dass sie es schon in der Schule begleitend zum Unterricht gelesen hätten, dann wäre das Lernen noch leichter gewesen.
Nun möchte Philipp natürlich auch Band 1 lesen, in dem es um Heinrich den Löwen und dem Brückenbau geht. Weitere Bände sind von der Autorin schon geplant, z.B. über die erste Dult, Schäffler / Pest, Bau der Frauenkirche, Oktoberfest, Nymphenburg etc.
Wir würden uns sehr wünschen, dass die „Abenteuer in München“ in vielen Grundschulen ihren Platz als begleitende Unterrichtslektüre finden würden und empfehlen es für alle wissbegierigen Grundschüler, die mehr über die Stadtgeschichte erfahren möchten.