Donnerstag, 31. Januar 2013

Unsere Lesestatistik Januar 2013



Auf Wunsch mache ich nun auch mal eine monatliche Statistik, weil es doch einige interessiert :)
Diesen Monat bin ich wirklich viel zum Lesen gekommen, das liegt zum Einen an den Weihnachtsferien, in denen ich Monatsanfang wirklich einige Zeit hatte und daran, dass uns eine Krankeheitswelle erreichte und wir etwas mehr zur Ruhe 'gezwungen' wurden bzw. immer noch werden.
Im Januar habe ich sage und schreibe 12 Bücher gelesen, insgesamt 2813 Seiten. Die Bücher seht Ihr auf dem Foto :) Philipp hat 'Action Dogs' gelesen und liest noch immer an 'Der kleine Hobbit' (aber nur, weil er nicht jeden Abend das Buch liest, sondern auch mal Comics liest und Lego spielt ;) ). 2 Hörbücher und ein Musical (insgesamt 201 Minuten) haben wir uns zudem auch angehört und zwar 'Simsalagrimm - Das Musical', 'Das magische Baumhaus 30 - Im Bann des Eiszauberers' und 'Schluri Schlampowski und die Spielzeugbande'. Ein wirklich leseerfolgreicher Monat, kann man sagen :)
Bücherzuwachs gab es in diesem Monat auch sehr reichlich, es sind 20 Bücher und zwei Hörbücher! Davon sind 7 Rezi-Exemplare und der Rest sind Gewinne und Tauschbücher. Eines davon haben wir selber gekauft :)
Und nun möchten wir Euch noch unsere Lesehighlights vorstellen, das waren 'Paula, die Tierparkreporterin - Abenteuer in Hellabrunn' und 'Paula und die geheimnisvolle Miss Bloom - Abenteuer in Münchner Museen'. Diese beiden Bücher haben nicht nur die Kinder begeistert, sondern auch uns Erwachsene! Die Rezensionen dazu sind gerade in Arbeit :)

Freitag, 25. Januar 2013

Mit bloomoon unendlich gut lesen - Der neue Imprint aus dem Hause arsEdition



bloomoon ist das neue Imprint für Jugendliteratur aus dem Hause arsEdition für Preteens ab zehn Jahren sowie für Junge Erwachsene. Ob einfühlsame 'Coming of Age'-Geschichte oder Liebesroman mit Social Media-Bezug, Humoriges aus dem Jungenalltag oder mitreißender Thriller mit Gänsehaut-Effekt - bloomoon ist bewusst vielfältig. Unsere Autoren beschreiben die Dinge aus ihrer jeweils eigenen Perspektive und öffnen dem Leser damit Türen zu anderen Erfahrungswelten. Durch welche er geht, ist ihm selbst überlassen - er kann sich mit unseren Büchern wegträumen in entlegene und skurrile Welten oder hierbleiben, ganz nah dran an der Wirklichkeit. Denn sowohl atemberaubende Biografien, fesselnde Thriller, leise Töne oder lautes Herzklopfen haben im neuen Imprint von arsEdition Platz.

Mehr Informationen und tolle Aktionen findet ihr auf www.bloomoon-verlag.de und www.facebook.com/bloomoonVerlag !

Aus dem aktuellen bloomoon-Verlagsprogramm wünsche ich mir aus allen Februar-Titeln, dass "Das Haus am Abgrund" demnächst bei Blogg dein Buch präsentiert wird.

Donnerstag, 24. Januar 2013

Willkommen im Zoo! - Mein Tier-Rätselbuch



Willkommen im Zoo!
Mein Tier-Rätselbuch
Cally Stronk
Illustrationen: Judith Drews
56 Seiten / Hardcover
Ab 4 Jahren
9. Juli 2012
Beltz & Gelberg
ISBN: 978-3-407-79473-4
12,95 €

Klappentext:
Weißt Du, welches Tier seine Farbe verändern kann? Oder welches Tier Steine frisst? Und welche Tiere können ihre Nase verschließen und warum?
Dieses Reim- und Ratebuch ist wie ein Besuch im Zoo – mit witzigen Rätseln und spannenden Sachinformationen über Tiere aus der ganzen Welt. Mit Zoo- und Weltkarte.
Für Tierliebhaber, Zoobesucher und Entdecker!

In ‚Willkommen im Zoo‘ können Kinder ab 4 Jahren 19 Tiere erraten. Jedes Rätsel ist in Reimform geschrieben und endet mit „Weisst Du’s? Komm und sag es mir! Rate: Ich bin welches Tier?“ Das spricht gerade Vorschulkinder sehr an, aber auch größere Kinder haben daran noch viel Freude. Und wurde das Rätsel gelöst, finden sie auf der Folgeseite das Bild des Tieres sowie einen kurzen Sachtext, bei dem die Kinder eine Menge über das jeweilige Tier erfahren. Dank kleiner Bilder und Zeichen unter dem Text können sie auch erkennen, welche Feinde das Tier zu befürchten hat, was es frisst und ob es vom Aussterben bedroht ist. Im hinteren Teil des Buches findet man zudem noch einen Tierindex über die kennengelernten Tiere, einen Zooplan und eine Weltkarte, auf der ersichtlich ist, auf welchem Erdteil sie leben.
Jasmin (5 Jahre) und Philipp (9 Jahre) sind ganz begeistert von dem Buch und konnten gar nicht genug vom Raten bekommen. Sie mögen besonders die Reimform der Rätsel, Jasmin konnte auch ganz schnell den Kehrvers mitsprechen. Auch von den vierfarbigen Illustrationen sind die Beiden ganz hingerissen. Nachdem ich das Buch vorgelesen habe, hat Philipp sich noch mehr Rätsel zu anderen Tieren ausgedacht und Jasmin musste raten. Ein absolut empfehlenswertes Buch, nicht nur zum Vorlesen, sondern auch als schöner Begleiter beim Zoobesuch. Es beflügelt wunderbar die Phantasie der Kinder, die noch lange darüber reden und diskutieren werden und am Ende noch mehr Rätsel erfinden ;)

Mittwoch, 23. Januar 2013

Lila Lockenkopf! 2 - So geht es weiter mit Lila und Nino



Lila Lockenkopf! 2
So geht es weiter mit Lila und Nino
Sofie Capasso
Illustrationen: Ursula Kaus
76 Seiten / Taschenbuch
Ab 3 Jahren
20. September 2011 (2. Auflage)
Books on Demand
ISBN: 978-3-842-35589-7
6,90 €

Klappentext:
Einige Monate sind vergangen und Lilas vierter Geburtstag steht vor der Tür. Im zweiten Teil der Lila-Lockenkopf-Reihe geht es wieder um alltägliche Dinge, die Lila mit ihrem kleinen Bruder Nino erlebt. So feiert sie neben ihrem Geburtstag auch Fasching mit ihren Freunden, verbringt einen aufregenden Tag auf dem Indoor-Spielplatz, muss erleben, wie es ist, wenn man richtig krank wird und streitet sich mit ihrer besten Freundin. Auch diesmal können sich Kinder in den Geschichten, die mit liebevollen Zeichnungen untermalt sind, sehr gut wiederfinden. Ein schönes Buch zum Vorlesen für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren.

Es geht weiter mit Lilas Alltags-Abenteuern. Sie erlebt ihren vierten Geburtstag im Kindergarten, hat einen tollen Tag im Indoor-Spielplatz, wird aber auch krank und hat Streit mit ihrer besten Freundin. Dinge, die jedes Kindergartenkind erlebt. Und so können sich die Kinder voll mit Lila identifizieren. So ging es auch Jasmin. Nachdem sie ja von Band eins schon so hingerissen war, mussten wir auch gleich Band zwei lesen. Und schon das erste Kapitel begeisterte sie sehr, denn genau wie Lila erlebte sie auch ihren Geburtstag im Kindergarten. Es war der gleiche Ablauf und sogar ihr Lieblingsspiel kommt darin vor. Und die Begeisterung hielt an, denn fast alle Situationen sind ihr bekannt. Wir haben uns noch lange darüber unterhalten.
Jasmin gefällt Band zwei noch besser als Band eins, denn in diesem Buch sind die Illustrationen größer und zudem auch farbig. Die fünf Kapitel sind wieder kurz gehalten, so dass man es wunderbar auch den kleineren Kindern vorlesen kann und durch die große Schrift ist es auch wieder sehr gut für Leseanfänger geeignet.
Jasmin würde sich riesig über weitere Bände freuen, sie hätte dafür auch schon einige Ideen! Wir empfehlen das Buch, genauso wie schon Band eins, allen kleinen Mädchen ab drei Jahren weiter :)

Freitag, 18. Januar 2013

Lesung mit Diana Hillebrand - 'Paula und die geheimnisvolle Miss Bloom'

Wie ja meine Leser, die mir auf Facebook folgen, schon wissen, waren Philipp, Jasmin und ich letzten Sonntag auf einer Lesung. Und diese war an einem ganz besonderen Ort, nämlich im Turmstüberl des Valentin-Musäums im Isartor. Ihr kennt das Karl Valentin nicht? Er war ein über München hinaus bekannter Volksänger und ihm und seiner Partnerin Lisl Karlstadt zu Ehren gibt es ein Musäum, wer einmal in München ist, sollte es sich unbedingt anschauen, es gibt dort viel zu Lachen :)



Nun aber wieder zurück zur Lesung. Warum gerade im Turmstüberl? Das kann ich Euch sagen, denn es war eine Lesung zu dem Buch ‚Paula und die geheimnisvolle Miss Bloom – Abenteuer in Münchner Museen‘ von der Autorin Diana Hillebrand. Und unter anderem geht es in diesem Buch auch um das Valentin-Musäum.



Aber nicht nur die wahnsinnig sympathische Autorin Diana Hillebrand kam zur Lesung, sondern auch die überaus kreative Illustratorin Stefanie Duckstein, die die Kinder und Eltern nach der Lesung durch die Ausstellung ihrer Illustrationen führte.
‚Paula und die geheimnisvolle Miss Bloom‘ ist das zweite Buch von Diana Hillebrand. Zwar kannten wir Band eins auch noch nicht, aber das war gar nicht so schlimm, denn die Autorin erklärte ganz kurz, worum es da ging und schon ging es los mit Band zwei. Philipp und Jasmin lauschten die ganze Zeit sehr aufmerksam und gerade Philipp fand es sehr spannend und auch lustig. Toll fand er, dass die Autorin den englischen Akzent der Miss Bloom so super drauf hatte. Ganz besonders gefallen hat uns, dass Diana Hillebrand nicht die ganze Zeit ‚nur‘ gelesen hat, sondern auch mit dem Zuhörern interagierte. Und auch Stefanie Duckstein beteiligte sich an der Lesung, sie zeigte die passenden Illustrationen dazu aus dem Buch.



Man hat auch während der Lesung gemerkt, dass die Beiden wunderbar zusammen harmonisieren(und auch im Buch bemerkt man das), sie sind ein tolles Team. Nachdem die Lesung in Philipp’s Augen viel zu schnell vorbei war, nahmen sich Diana Hillebrand und Stefanie Duckstein die Zeit, um Bücher zu signieren und sich nochmal mit dem Publikum zu unterhalten.
Danach begleiteten uns die Beiden noch zur Ausstellung der Illustrationen von Stefanie Duckstein, bei der man einen kleinen Einblick in ihre Arbeiten und in ihr Atelier bekommen konnte. Die Art, wie Stefanie Duckstein ihre Illustrationen erarbeitet, hat Jasmin und Philipp sehr gefallen. Philipp meinte später, er würde gerne mal live dabei sein, wenn Stefanie Duckstein arbeitet :)



Uns haben die Lesung und die Ausstellung richtig begeistert und wir möchten uns nochmal recht herzlich bei Diana Hillebrand und Stefanie Duckstein für den tollen Tag bedanken. Wir freuen uns schon auf die nächsten Bücher von Euch!



Die Sonderausstellung zu den Original-Illustrationen zum Buch ist noch bis zum 29.01.2013 im Valentin-Musäum zu besichtigen. Ich empfehle es wirklich jedem, der in München wohnt oder zurzeit in der Nähe ist, sich diese anzuschauen.
Die nächste Lesung mit Diana Hillebrand ist übrigens am 02.03.2013 im Buchcafè Buch&Bohne, auch die lege ich wirklich jedem ans Herz, auch ohne Kinder!

Und wer jetzt noch mehr über die Autorin Diana Hillebrand und ihren Büchern erfahren möchte, sollte unbedingt auf ihrer Autoren-Homepage und auf www.paula-online.de vorbeischauen.

Donnerstag, 17. Januar 2013

Michael Magone und der wirkliche Mut



Michael Magone und der wirkliche Mut
Thomas Brezina
Illustrationen: Petra Lefin
198 Seiten / Hardcover / mit Schutzumschlag
Ab 9 Jahren
15. August 2005
Don Bosco Verlag
ISBN: 978-3-7698-1461-4
12,90 €

Klappentext:
„Einmal Dieb, immer Dieb!“, erklärte die Witwe. „Das Böse steckt in diesen Kindern und kann nur aus ihnen herausgeprügelt werden.“ Zustimmend kicherte Peporelli und warf dabei den Kopf wie ein wieherndes Pferd. In Michael meldete sich eine andere Stimme. Diesmal warnte sie ihn nicht, diesmal feuerte sie ihn an. Die Wut über Peporelli und das Gerede der Witwe gab Magone neue Kraft. Niemals. Auch keiner seiner Anhänger würde dieses Schicksal erleiden…
THOMAS BREZINA erzählt die spannende Geschichte von Michael Magone. Dieser lebt auf der Straße und schlägt sich mit seiner Bande mehr schlecht als recht durch. Nach seiner schicksalshaften Begegnung mit Don Bosco beginnt er zu ahnen, wie er seine ausweglose Lage verändern kann.
Ein großes Abenteuer, das Hoffnung gibt.

Michael Magone ist ein Straßenkind im 19. Jahrhundert in der Stadt Turin. Zu dieser Zeit waren viele Kinder auf der Straße, entweder, weil sie keine Eltern mehr hatten oder weil ihre Eltern sie nicht mehr ernähren konnten. Mit Betrügereien und kleinen Überfällen hielten sich die Kinder so über Wasser und schlossen sich zu Banden zusammen. Michael schafft es eher schlecht als recht, täglich fürs Überleben zu sorgen. Dazu kommt immer noch die Sorge, erwischt zu werden und wieder in das Kinderheim des habgierigen Ehepaares Peporelli zu müssen. Viele seiner Bandenmitglieder sind deswegen zu seinem Konkurrenten Alessandro übergelaufen. Bei Michael Magone sind nur noch Enrico, Christina und Lallo. Als Michael eines Tages wieder lauert um etwas zu Essen zu stehlen, und das noch vor Allessandro, der ebenfalls wartet, trifft er auf einen Priester, der sich als Don Bosco vorstellt, ihm das Essen schenkt und ihm anbietet, jederzeit in seiner Kirche willkommen zu sein. Doch das geht gegen Michaels Ehre, er nimmt keine Almosen an, er kann immer noch ganz alleine für seine Mitglieder sorgen. Bis Enrico einen Unfall hat und Michael nichts anderes übrig bleibt ihn zu Don Bosco zu bringen. Langsam findet er einen Weg, wie er seine schwierige Situation ändern kann…
Thomas Brezina hat mit diesem Buch ein wundervolles Werk geschaffen, welches zum Teil auf wahre Begebenheiten beruht und zum Teil erfunden ist. Denn Don Bosco und Michael Magone gab es wirklich. Don Bosco hat sich für die armen Kinder eingesetzt, damit sie lernen können, Spaß haben und im Glauben wachsen. Daraus entwickelte sich eine Vereinigung, die sich auch heute noch vor allem für Kinder und Jugendliche einsetzt.
Philipp hat das Abenteuer um Don Bosco und Michael Magone sehr gefallen, es geht um Freundschaft, Vertrauen, Mut und um den Glauben und die Kraft, sein Leben positiv zu gestalten. Alles verpackt in eine abenteuerliche, spannende Geschichte in die Philipp völlig eingetaucht ist und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Er musste doch unbedingt wissen, wie es weiter geht. Nach dem Lesen wollte Philipp noch mehr von Don Bosco erfahren, er fand es so interessant, was sich aus den Grundsätzen Don Boscos mit der Zeit entwickelt hat.
Auch das Cover hat Philipp sehr angesprochen, ganz in Orange und mit den Abbildungen von Michael, Enrico und Christine. Aber am besten findet Philipp den Schutzumschlag, denn auf dessen Rückseite befindet sich ein Poster, auf dem sich alle wichtigen Personen des Buches befinden.
Wir empfehlen das Buch allen Kindern ab 8-9 Jahren weiter, die gerne spannende Abenteuergeschichten lesen. Zudem ist es sehr interessant etwas über Don Bosco zu erfahren, dessen Name heutzutage ja jeder kennt.

Mittwoch, 16. Januar 2013

Jaden Page und das Geheimnis der Traumreisen



Jaden Page und das Geheimnis der Traumreisen
Diana Ferch
304 Seiten / Taschenbuch
Ab 12 Jahren
30. April 2012
Frieling Verlag
ISBN: 978-3-8280-3014-5
14,90 €

Klappentext:
Jaden Page ist ein abenteuerlustiger Elfjähriger, der so manchen Streich ausheckt. Eines Nachts träumt Jaden von einem paradiesischen Zauberwald, in dem er einen Waldjungen kennenlernt. Er freundet sich mit dem Jungen vom Volk der Weden an und merkt schon bald, dass seine Reise mehr als nur ein Traum ist. Offenbar besitzt er die Gabe, immer wieder in dieses Traumland zurückzukehren, in dem er eine Bestimmung zu haben scheint. Als er seiner Mutter davon berichtet, reagiert die verärgert. Sein Großvater, ein berühmter Physiker, habe ebenfalls diese Träume gehabt und endete in einer Anstalt. Kurze Zeit später wird sein Freund Nick entführt. Für Jaden beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Kann er es zusammen mit seinen Gefährten und mithilfe der Weden schaffen, den Freund zu befreien und die Ehre seines Großvaters wiederherzustellen?

Jaden ist ein Junge wie jeder andere, bis zu dem Abend, als er beim Einschlafen eine Stimme hört und kurz darauf in der Welt der Weden ‚aufwacht‘. Dort freundet er sich mit Ilija an und schon bald merkt Jaden, dass dies kein normaler Traum war. Er erzählt seiner Mutter davon, doch die ist gar nicht begeistert und will Jaden verbieten, solche Traumreisen zu unternehmen und in der Traumwelt mit jemandem zu reden. Das kann Jaden gar nicht verstehen und so nach und nach rückt seine Mutter damit raus, dass sein Großvater genau solche Traumreisen unternommen hat und deswegen in die Psychiatrie kam. Und dann forscht Jaden nach, er möchte mehr über seinen Großvater erfahren, der kurz vor seiner Geburt starb. Er sucht den ganzen Dachboden ab und plötzlich findet er unter den Dielen ein Geheimversteck, in dem sich unter anderem das Tagebuch seines Großvaters befindet. Und da erfährt er, dass viel mehr hinter den Traumreisen steckt, als er sich gedacht hat. Er erzählt davon seinen Freunden, doch nur zwei der vier glauben ihm. Während dadurch die Freundschaft zu Zweien zerbricht, verfestigt sich die Freundschaft mit Lou und Konrad, die mit ihm zusammen Traumreisen unternehmen können. Zudem beginnt eine neue Freundschaft zu Nick, der gerade erst in den Ort gezogen ist. Doch plötzlich wird Nick entführt und zusammen versuchen Jaden, Lou und Konrad mit Hilfe der Weden Nick zu befreien. Ob das klappt und welchen tieferen Sinn die Traumreisen haben, das müsst Ihr selber herausfinden.
Nachdem ich das Buch beim ersten Lesen abgebrochen habe, weil es doch recht schleppend beginnt, habe ich ihm in diesem Jahr nochmal eine Chance gegeben. Und siehe da, ich wurde nicht enttäuscht, es wurde richtig spannend. Man merkt, dass die Autorin sich viele Gedanken darum gemacht hat, was in unserer Welt falsch läuft und wie man es evtl. besser machen könnte. Ich glaube, die Traumwelt der Weden war auch eine Traumwelt der Autorin, eine Welt ohne Hektik, ohne Kriege, es ist ein friedvolles Miteinander, ein Leben im Einklang mit der Natur. Jaden lernt diese Welt in seinen Traumreisen kennen und fängt langsam an zu zweifeln, ob wirklich alles so richtig ist, was wir lernen und erleben. Und dann ist da noch die Sache mit Nick, der mit seinen Eltern gerade neu in den Ort gezogen ist und obwohl seine Eltern sehr wohlhabend sind, freundet er sich schnell mit Jaden, Lou und Konrad an. Nick ist es sogar ein wenig peinlich, dass seine Familie so reich ist, er macht sich daraus nichts. Doch gerade deswegen wird er eines Tages entführt und die drei Freunde wollen unbedingt helfen und machen sich auf die Suche. Ich muss sagen, dass ich Nick sehr sympathisch finde, genau wie die drei anderen Freunde, allerdings hätte seine Rolle und die Suche nach ihm noch weiter ausgebaut werden können. Allerdings habe ich nun im Nachhinein erfahren, dass die Geschichte um Jaden als Trilogie geplant war. Vielleicht wäre ja im nächsten Band alles genauer erklärt worden. Ob es weitere Bände geben wird, ist nicht gewiss, denn die Autorin Diana Ferch wird seit 2011 vermisst.
Trotzdem empfehle ich das Buch für Kinder ab 10 Jahren unbedingt weiter, denn es kann auch als Einzelgeschichte gelesen werden, es bleiben halt ein paar Fragen offen, aber die kann man sich ja selber weiter ausmalen ;) Und auch Erwachsene werden viel Freude an dem Buch haben und sich in manchen Situationen in ihre eigene Kindheit zurückversetzt fühlen. Eine phantasievolle Abenteuergeschichte um Freundschaft, Mut, Gerechtigkeit und auch Naturschutz.

Dienstag, 15. Januar 2013

Lila Lockenkopf! - Der dritte Geburtstag und weitere Geschichten



Lila Lockenkopf!
Der dritte Geburtstag und weitere Geschichten
Sofie Capasso
Illustrationen: Ursula Kaus
120 Seiten / Taschenbuch
Ab 3 Jahren
25. September 2012 (3. Auflage)
Books on Demand
ISBN: 978-3-848-22550-7
6,90 €

Klappentext:
Lila ist ein kleines Mädchen mit blonden Locken.
Fünf spannende Geschichten mit vielen Zeichnungen erzählen von ihrem dritten Geburtstag, wie sie in den Kindergarten kommt, von der Geburt ihres kleinen Bruders, aufregenden Weihnachten und den ersten Urlaub am Strand.
Die Geschichten beschreiben Situationen, die viele Kinder in diesem Alter erleben. Es ist daher besonders geeignet zum Vorlesen für Kinder im Alter von 3-6 Jahren. Die Kinder finden sich darin wieder und es kann ihnen helfen, ihre Ängste zu überwinden.

Das kleine blondgelockte Mädchen Lila ist gerade drei Jahre alt geworden, kommt bald darauf in den Kindergarten und wird große Schwester. Über all diese Erfahrungen und noch einigen anderen Erlebnissen wird in diesem Buch in kindgerechter Schreibweise berichtet.
Jasmin findet das Cover wirklich super, es ist so richtig schön rosa mit einem Herz und einem kleinen blonden Mädchen. Mir persönlich hätte es gefallen, wenn auf dem Cover das Mädchen im Stil der Illustrationen im Buch entsprechend abgebildet wäre, das hat Jasmin allerdings gar nicht gestört, sie mag beides ;)
Beim Vorlesen konnte sich Jasmin sehr mit Lila identifizieren, vor allem beim Kindergartenanfang, der bei ihr ähnlich ablief. Jeden Abend habe ich eine der fünf Geschichten vorgelesen und hinterher haben wir beide noch darüber gesprochen, wie die Geburtstage bei uns ablaufen, wie Jasmins Kindergartenanfang war usw. Jasmin hat es richtig Spaß gemacht, nach den Geschichten von Lila ihre eigenen Erlebnisse und Erfahrungen zu reflektieren. Ihr hat das Buch sehr gut gefallen, nur fand sie die Illustrationen etwas zu klein und mit nur zwei Bildern pro Geschichte zu wenig. Von der Schriftgröße und der kurzen Kapitel her, ist das Buch auch noch für Leseanfänger geeignet.
Wir empfehlen dieses süße Buch an alle Kinder ab 3 Jahren weiter, denn beim Vorlesen können sich die kleinen Mädchen stark mit Lila Lockenkopf identifizieren und finden sicher viele Gemeinsamkeiten.

Donnerstag, 3. Januar 2013

Rabena – Gefahr für den Hexenwald


Rabena – Gefahr für den Hexenwald
Andrea Becker
124 Seiten / Taschenbuch
Ab 7 Jahren
1. Dezember 2012
CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1481129404
7,79 €

Klappentext:
Dürfen Hexen Schokolade essen? Handys benutzen? Fahrrad fahren? Auf keinen Fall!
Und bisher ist die zwölfjährige Hexe Rabena auch nie auf die Idee gekommen, weil es solche Dinge im Hexenwald einfach nicht gibt...
Als Holzdiebe aber beginnen, den Hexenwald zu fällen, verliert Rabena mit jedem gefällten Baum mehr von ihrer Zauberkraft. Jetzt muss sie wohl oder übel einen der Anderen um Hilfe bitten. Die Anderen, das sind die Menschen, die nicht zaubern können, die keine Hexen sind. Alex zum Beispiel, der Sohn des Försters. Er lebt in einer ganz anderen Welt – ohne Magie, dafür voller Technik. Hexen kennt er nur aus dem Märchen, Zauberei aus Filmen und Abenteuer aus Computerspielen.
So treffen zwei aufeinander, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Gelingt es ihnen trotzdem, den Hexenwald gemeinsam zu retten?

Die Junghexe Rabena hat schon seit längerer Zeit die Anderen beobachtet und nun ist es an der Zeit, dass sie endlich mit Alex spricht. Eine gefährliche Sache für Hexen, denn sie lernen schlimme Sachen über die Anderen. Doch es geht nicht anders, Holzdiebe zestören den Bannwald und Rabena sowie ihre Schwester werden immer schwächer. Alex muss ihnen helfen, denn allein mit Magie schaffen sie es nicht. Ob ihnen Alex mit seinem Technikkram helfen kann? Das müsst Ihr selber lesen!
Ich habe ‚Rabena‘ an einem Tag durchgelesen und es hat mir richtig gut gefallen. Da die magischen Kräfte von Rabena und ihrer Schwester immer schwächer werden, bittet Rabena den Anderen-Jungen Alex um Hilfe. Alex versucht zu helfen und nutzt dafür Handy und Computer, was den beiden Hexen sehr missfällt. Dass auch Hexen mal Hilfe brauchen und Magie nicht immer alle Probleme beseitigen kann, finde ich interessant, es ist mal was anderes. Ich denke, Philipp (9 Jahre) wird das auch gefallen, obwohl ich sagen muss, dass das in grün geahltene Cover mit der rothaarigen Junghexe wohl eher Mädchen ansprechen wird. Aber Philipp wird sich mit Alex identifizieren können, denn wie Alex ist er ein großer Star-Wars-Fan und spielt ‚heimlich‘ Jedi-Ritter etc.
Das Lesealter wird mit 7 Jahren angegeben, dem kann ich nicht ganz zustimmen. Für Erstleser ist es einfach zu viel Text, es gibt leider keine Illustrationen im Buch. Ich weiß, dass das Philipp als Leseanfänger sehr wichtig war, denn nur Text hat anfangs abgeschreckt. Für geübtere Leser ab der dritten Klasse (so mit 8-9 Jahren) dürfte das allerdings kein Problem sein, und sie werden sicher viel Freude an dem Buch haben. Ich empfehle das Buch wirklich weiter und würde mich über eine Fortsetzung sehr freuen, denn es gibt einige Sachen, die ich gerne noch wissen würde.