Samstag, 23. November 2013

Der Clan der Wolfen



Der Clan der Wolfen
DiToft
351 Seiten / Hardcover / mit Wackelbild
Ab 11 Jahren
September 2010
Chicken House Verlag
ISBN: 978-3-551-52009-8
13,95 €

Klappentext:
Das hätte Nat sich nicht mal in seinen wildesten Träumen vorstellen können! Sein neuer Hund Woody ist ein Wolfen, ein Gestaltenwandler. Und er braucht Nats Hilfe. Denn er konnte zwar in allerletzter Sekunde einem streng geheimen Forschungsprojekt entkommen, aber seine Verfolger sind ihm längst auf der Spur. Und das sind die gefährlichsten Typen der übelsten Art…

Philipp hat ‚Der Clan der Wolfen‘ im letzten Jahr auf der Münchner Bücherschau entdeckt. Angezogen von dem tollen Cover mit einem Wackelbild, das Woody einmal als Wolfen und einmal als Junge zeigt, hat er auch sofort den Klappentext gelesen und auch (wie auf dem Buch angegeben) auf Seite 52 reingelesen.



Allerdings blieb das Buch, nachdem er es zu Weihnachten bekam, durch Schulstress erst einmal liegen. Nun haben wir es aber endlich gemeinsam gelesen, denn auch mich hat der Klappentext neugierig gemacht. Aber ich bin doch froh, dass wir noch ein wenig gewartet haben, denn so spannend die Geschichte auch ist, so habe ich leider doch einen kleinen Kritikpunkt. So ziemlich am Ende des Buches gibt es eine Szene, die in meinen Augen zu blutig dargestellt wird. Meiner Meinung nach, hätte man diese kurze Szene weglassen können, so etwas muss in einem Kinderbuch nicht wirklich sein, gerade zartbeseitete und empfindsame Kinder könnte das erschrecken und evtl. für schlechte Träume verantwortlich sein. Philipp hat diese Szene allerdings gar nicht groß gestört, aber auch er findet, dass man diese anders hätte beschreiben können.
Philipp ist alles in allem total begeistert von dem Buch und freut sich schon, bald die anderen beiden Teile lesen zu dürfen.
Er empfiehlt ‚Der Clan der Wolfen‘ allen Lesern ab ca. 10/ 11 Jahren, die gerne Fantasy-Geschichten lesen. Ich würde aber sagen, dass man bei diesem Buch wirklich schauen sollte, wie empfindsam das Kind ist. Ich habe mich zusammen mit Philipp schon länger mit mythischen Wesen wie Werwölfen, Vampiren etc. beschäftigt, so dass er da schon etwas ‚abgehärtet‘ ist ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen