Sonntag, 24. Februar 2013

Selection



Selection
Kiera Cass
368 Seiten / Hardcover
Ab 13 Jahren
11. Februar 2013
Sauerländer Verlag
ISBN: 978-3-411-81125-0
16,99 €

Klappentext:
Die Chance ihres Lebens?
35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt.
Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeà, heiraten.
Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien.
Doch zu welchem Preis?
Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

America Singer lebt im Staat Illeà, der nach mehreren Kriegen aus den USA entstanden ist. Nun gibt es ein Kastensystem. Je höher die Kaste, desto besser geht es den Menschen.
Americas Familie lebt in Kaste 5, es reicht gerade knapp zum Überleben. Umso erfreuter ist Americas Mutter, als der Brief zum Casting kommt. Das wäre die Chance für die Familie. Doch America weigert sich strikt, denn sie ist in Aspen verliebt. Eine verbotene Liebe, denn Aspen lebt in einer niedrigeren Kaste und man heiratet eigentlich immer jemanden aus der gleichen oder einer höheren Kaste. Aspen ist auch sehr verliebt in America, doch macht er sich auch große Sorgen um die Zukunft, denn er weiß, dass er sie nicht ernähren kann, geschweige denn eine ganze Familie. Und so besteht er darauf, dass sich America zu dem Casting anmeldet. Sie macht es aus Liebe zu Aspen also doch und gehört tatsächlich zu den Erwählten. Eine aufregende Zeit beginnt für America, die sich innerlich aber immer noch weigert, sich wirklich an dem Casting teilzunehmen.
‚Der Bachelor‘ ist ja momentan eine sehr beliebte Serie und nachdem ich den Klappentext las, dachte ich, das Buch ist ein ‚Abklatsch‘ dieser Serie, aber das Cover fand ich wunderschön. Also gab ich dem Buch eine Chance und wurde sehr überrascht.
America war mir sofort sympathisch, sie ist ein hübsches und musikalisches Mädchen, die gerne ihre Familie und ihren Freund umsorgt. Sie umgeht sogar die Sperrzeit, um sich mit Aspen heimlich zu treffen und mit ihm ihr Essen zu teilen.
Aspen kann ich noch nicht wirklich einschätzen. Er liebt America und macht sich große Sorgen um eine gemeinsame Zukunft und drängt sie, beim Casting teilzunehmen. Dafür macht er extra kurz vorher mit ihr Schluss. Ist man wirklich bereit seine große Liebe zu opfern nur damit sie eine bessere Zukunft haben könnte? Oder steckt da noch mehr dahinter?
Prinz Maxon kommt auch sehr sympathisch rüber. Anfangs wirkt er noch sehr förmlich und weiß nicht wirklich, wie er mit der ganzen Situation umgehen soll, er hat ja schließlich noch keine Erfahrung mit Mädchen und hat keinerlei Kontakte nach außen. Er findet America sehr sympathisch, trotz ihrer direkten Art und geht mit ihr ein freundschaftliches ‚Bündnis‘ ein. Und mit der Zeit wachsen zarte verliebte Bande, die sich aber gerade America nicht eingestehen will. Sie steckt in der Zwickmühle. Liebt sie Aspen noch? Eigentlich ist sie total sauer auf ihn, weil er Schluss gemacht hat, aber…. Und Prinz Maxon ist ihr auch nicht mehr so unsympathisch, wie sie anfangs dachte.
Das Buch ist recht flüssig geschrieben und teils so spannend, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Neben dem Casting erfährt man auch, dass es zwei Rebellengruppen gibt, die hin und wieder den Palast angreifen. So passiert es auch mitten im Casting. Keiner weiß, was die Rebellen wollen. Prinz Maxon hat den Verdacht, dass sie irgendetwas suchen. Doch was? Und warum wird um die Geschichte Illeàs so ein Geheimnis gemacht. Das ist bisher noch nicht klar und so warte ich gespannt auf Band zwei dieser Trilogie, denn ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht mit America, Aspen und Prinz Maxon und hoffe sehr, bald hinter das Geheimnis von Illeà und den Rebellen zu kommen.
Ein absolut empfehlenswertes Buch nicht nur für Leser ab 13 Jahren sondern auch für etwas ältere Leser ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen