Donnerstag, 17. Januar 2013

Michael Magone und der wirkliche Mut



Michael Magone und der wirkliche Mut
Thomas Brezina
Illustrationen: Petra Lefin
198 Seiten / Hardcover / mit Schutzumschlag
Ab 9 Jahren
15. August 2005
Don Bosco Verlag
ISBN: 978-3-7698-1461-4
12,90 €

Klappentext:
„Einmal Dieb, immer Dieb!“, erklärte die Witwe. „Das Böse steckt in diesen Kindern und kann nur aus ihnen herausgeprügelt werden.“ Zustimmend kicherte Peporelli und warf dabei den Kopf wie ein wieherndes Pferd. In Michael meldete sich eine andere Stimme. Diesmal warnte sie ihn nicht, diesmal feuerte sie ihn an. Die Wut über Peporelli und das Gerede der Witwe gab Magone neue Kraft. Niemals. Auch keiner seiner Anhänger würde dieses Schicksal erleiden…
THOMAS BREZINA erzählt die spannende Geschichte von Michael Magone. Dieser lebt auf der Straße und schlägt sich mit seiner Bande mehr schlecht als recht durch. Nach seiner schicksalshaften Begegnung mit Don Bosco beginnt er zu ahnen, wie er seine ausweglose Lage verändern kann.
Ein großes Abenteuer, das Hoffnung gibt.

Michael Magone ist ein Straßenkind im 19. Jahrhundert in der Stadt Turin. Zu dieser Zeit waren viele Kinder auf der Straße, entweder, weil sie keine Eltern mehr hatten oder weil ihre Eltern sie nicht mehr ernähren konnten. Mit Betrügereien und kleinen Überfällen hielten sich die Kinder so über Wasser und schlossen sich zu Banden zusammen. Michael schafft es eher schlecht als recht, täglich fürs Überleben zu sorgen. Dazu kommt immer noch die Sorge, erwischt zu werden und wieder in das Kinderheim des habgierigen Ehepaares Peporelli zu müssen. Viele seiner Bandenmitglieder sind deswegen zu seinem Konkurrenten Alessandro übergelaufen. Bei Michael Magone sind nur noch Enrico, Christina und Lallo. Als Michael eines Tages wieder lauert um etwas zu Essen zu stehlen, und das noch vor Allessandro, der ebenfalls wartet, trifft er auf einen Priester, der sich als Don Bosco vorstellt, ihm das Essen schenkt und ihm anbietet, jederzeit in seiner Kirche willkommen zu sein. Doch das geht gegen Michaels Ehre, er nimmt keine Almosen an, er kann immer noch ganz alleine für seine Mitglieder sorgen. Bis Enrico einen Unfall hat und Michael nichts anderes übrig bleibt ihn zu Don Bosco zu bringen. Langsam findet er einen Weg, wie er seine schwierige Situation ändern kann…
Thomas Brezina hat mit diesem Buch ein wundervolles Werk geschaffen, welches zum Teil auf wahre Begebenheiten beruht und zum Teil erfunden ist. Denn Don Bosco und Michael Magone gab es wirklich. Don Bosco hat sich für die armen Kinder eingesetzt, damit sie lernen können, Spaß haben und im Glauben wachsen. Daraus entwickelte sich eine Vereinigung, die sich auch heute noch vor allem für Kinder und Jugendliche einsetzt.
Philipp hat das Abenteuer um Don Bosco und Michael Magone sehr gefallen, es geht um Freundschaft, Vertrauen, Mut und um den Glauben und die Kraft, sein Leben positiv zu gestalten. Alles verpackt in eine abenteuerliche, spannende Geschichte in die Philipp völlig eingetaucht ist und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Er musste doch unbedingt wissen, wie es weiter geht. Nach dem Lesen wollte Philipp noch mehr von Don Bosco erfahren, er fand es so interessant, was sich aus den Grundsätzen Don Boscos mit der Zeit entwickelt hat.
Auch das Cover hat Philipp sehr angesprochen, ganz in Orange und mit den Abbildungen von Michael, Enrico und Christine. Aber am besten findet Philipp den Schutzumschlag, denn auf dessen Rückseite befindet sich ein Poster, auf dem sich alle wichtigen Personen des Buches befinden.
Wir empfehlen das Buch allen Kindern ab 8-9 Jahren weiter, die gerne spannende Abenteuergeschichten lesen. Zudem ist es sehr interessant etwas über Don Bosco zu erfahren, dessen Name heutzutage ja jeder kennt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen