Mittwoch, 16. Januar 2013

Jaden Page und das Geheimnis der Traumreisen



Jaden Page und das Geheimnis der Traumreisen
Diana Ferch
304 Seiten / Taschenbuch
Ab 12 Jahren
30. April 2012
Frieling Verlag
ISBN: 978-3-8280-3014-5
14,90 €

Klappentext:
Jaden Page ist ein abenteuerlustiger Elfjähriger, der so manchen Streich ausheckt. Eines Nachts träumt Jaden von einem paradiesischen Zauberwald, in dem er einen Waldjungen kennenlernt. Er freundet sich mit dem Jungen vom Volk der Weden an und merkt schon bald, dass seine Reise mehr als nur ein Traum ist. Offenbar besitzt er die Gabe, immer wieder in dieses Traumland zurückzukehren, in dem er eine Bestimmung zu haben scheint. Als er seiner Mutter davon berichtet, reagiert die verärgert. Sein Großvater, ein berühmter Physiker, habe ebenfalls diese Träume gehabt und endete in einer Anstalt. Kurze Zeit später wird sein Freund Nick entführt. Für Jaden beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Kann er es zusammen mit seinen Gefährten und mithilfe der Weden schaffen, den Freund zu befreien und die Ehre seines Großvaters wiederherzustellen?

Jaden ist ein Junge wie jeder andere, bis zu dem Abend, als er beim Einschlafen eine Stimme hört und kurz darauf in der Welt der Weden ‚aufwacht‘. Dort freundet er sich mit Ilija an und schon bald merkt Jaden, dass dies kein normaler Traum war. Er erzählt seiner Mutter davon, doch die ist gar nicht begeistert und will Jaden verbieten, solche Traumreisen zu unternehmen und in der Traumwelt mit jemandem zu reden. Das kann Jaden gar nicht verstehen und so nach und nach rückt seine Mutter damit raus, dass sein Großvater genau solche Traumreisen unternommen hat und deswegen in die Psychiatrie kam. Und dann forscht Jaden nach, er möchte mehr über seinen Großvater erfahren, der kurz vor seiner Geburt starb. Er sucht den ganzen Dachboden ab und plötzlich findet er unter den Dielen ein Geheimversteck, in dem sich unter anderem das Tagebuch seines Großvaters befindet. Und da erfährt er, dass viel mehr hinter den Traumreisen steckt, als er sich gedacht hat. Er erzählt davon seinen Freunden, doch nur zwei der vier glauben ihm. Während dadurch die Freundschaft zu Zweien zerbricht, verfestigt sich die Freundschaft mit Lou und Konrad, die mit ihm zusammen Traumreisen unternehmen können. Zudem beginnt eine neue Freundschaft zu Nick, der gerade erst in den Ort gezogen ist. Doch plötzlich wird Nick entführt und zusammen versuchen Jaden, Lou und Konrad mit Hilfe der Weden Nick zu befreien. Ob das klappt und welchen tieferen Sinn die Traumreisen haben, das müsst Ihr selber herausfinden.
Nachdem ich das Buch beim ersten Lesen abgebrochen habe, weil es doch recht schleppend beginnt, habe ich ihm in diesem Jahr nochmal eine Chance gegeben. Und siehe da, ich wurde nicht enttäuscht, es wurde richtig spannend. Man merkt, dass die Autorin sich viele Gedanken darum gemacht hat, was in unserer Welt falsch läuft und wie man es evtl. besser machen könnte. Ich glaube, die Traumwelt der Weden war auch eine Traumwelt der Autorin, eine Welt ohne Hektik, ohne Kriege, es ist ein friedvolles Miteinander, ein Leben im Einklang mit der Natur. Jaden lernt diese Welt in seinen Traumreisen kennen und fängt langsam an zu zweifeln, ob wirklich alles so richtig ist, was wir lernen und erleben. Und dann ist da noch die Sache mit Nick, der mit seinen Eltern gerade neu in den Ort gezogen ist und obwohl seine Eltern sehr wohlhabend sind, freundet er sich schnell mit Jaden, Lou und Konrad an. Nick ist es sogar ein wenig peinlich, dass seine Familie so reich ist, er macht sich daraus nichts. Doch gerade deswegen wird er eines Tages entführt und die drei Freunde wollen unbedingt helfen und machen sich auf die Suche. Ich muss sagen, dass ich Nick sehr sympathisch finde, genau wie die drei anderen Freunde, allerdings hätte seine Rolle und die Suche nach ihm noch weiter ausgebaut werden können. Allerdings habe ich nun im Nachhinein erfahren, dass die Geschichte um Jaden als Trilogie geplant war. Vielleicht wäre ja im nächsten Band alles genauer erklärt worden. Ob es weitere Bände geben wird, ist nicht gewiss, denn die Autorin Diana Ferch wird seit 2011 vermisst.
Trotzdem empfehle ich das Buch für Kinder ab 10 Jahren unbedingt weiter, denn es kann auch als Einzelgeschichte gelesen werden, es bleiben halt ein paar Fragen offen, aber die kann man sich ja selber weiter ausmalen ;) Und auch Erwachsene werden viel Freude an dem Buch haben und sich in manchen Situationen in ihre eigene Kindheit zurückversetzt fühlen. Eine phantasievolle Abenteuergeschichte um Freundschaft, Mut, Gerechtigkeit und auch Naturschutz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen