Mittwoch, 24. Oktober 2012

Bücherzuwachs und so weiter





Ohje, da Philipp im Moment jede Woche zwei Proben in der Schule schreibt und wir deswegen die ganze Zeit am Lernen sind, habe ich total vergessen zu berichten, was in letzter Zeit bei uns eingetrudelt ist :)
Zu aller erst einmal die Urkunde vom Leseabenteuer mit Geronimo Stilton, diesmal haben wir wirklich alle Aufgaben geschafft und zudem auch noch eine Fußmatte von Geronimo gewonnen :)
Und es gab eben auch Bücherzuwachs, über den wir uns riesig gefreut haben. Die liebe Autorin Monika Baitsch hat uns das Buch 'Hilfmir uns sein Teenie-Tuner' zugeschickt (und sie hat es extra für uns signiert, vielen, vielen lieben Dank nochmal Monika ♥ ). Und Überraschungspost kam vom Lausbuch Verlag, das überaus lustige und liebenswerte Buch 'Donald Rabbit und Micki Kuchen', wir haben es schon gelesen und uns dabei köstlich amüsiert (Rezension folgt). Desweiteren ereichten uns 'Nele, Ben und das geheimnisvolle Buch' sowie 'Eselchen auf dem Weg zur Krippe' aus dem Patmos Verlag und 'Michael Magone und der wirkliche Mut' aus dem Don Bosco Verlag. Wir möchten uns herzlich bedanken für diese tollen Bücher und die netten Kontakte. So, und gestern war ich in der Buchhandlung, eigentlich wollte ich nur eine Geburtstagskarte kaufen. Tja, und dann sah ich diese süße kleine Taschenbuchausgabe von 'Der kleine Hobbit' und ich konnte nicht widerstehen. Eigentlich haben wir ja schon eine Ausgabe des Buches, aber das Cover dieser Ausgabe ist so wunderschön, so hat es nun ein neues zu Hause bei uns gefunden :)

Dienstag, 23. Oktober 2012

Ein Esel geht nach Betlehem


Ein Esel geht nach Betlehem
Gerda Marie Scheidl
Illustrationen: Bernadette
32 Seiten / Gebunden
Ab 4 Jahren
1988/ Neuauflage 2011
NordSüd Verlag
ISBN: 978-3858253170
13,95 €

Klappentext:
"Ein kleiner Esel macht sich auf nach Betlehem, um den neuen König zu begrüßen. Obwohl der Weg beschwerlich ist und viele Tiere ihn auslachen, geht der Esel zuversichtlich weiter. Er wird geleitet von den unsichtbaren Engeln und dem leuchtenden Stern. Schließlich findet der kleine Esel den neuen König, der auch dem geringsten seiner Geschöpfe Liebe schenkt.
Der kleine Esel erfährt von der Geburt des neuen Königs und möchte ihn unbedingt sehen. Doch sein Herr will ihn nicht gehen lassen. So bleibt dem kleinen Esel nichts weiter übrig, sich heimlich auf den Weg zu machen, denn er glaubt fest, dass der neue König ihn anlächeln wird. Unterwegs trifft der kleine Esel viele Tiere, die ihn auslachen. Der Weg wird immer beschwerlicher, aber der kleine Esel hält ganz stark an seinem Glauben fest und geht weiter. Die Engel geleiten ihn und endlich sieht er auch den leuchtenden Stern, der ihm den Ort zeigt, an dem der Esel auf den neuen König trifft."

‚Ein Esel geht nach Betlehem‘ ist eine wundervolle Geschichte, nicht nur zur Weihnachtszeit. Der Glaube des kleinen Esels ist stark und auch, wenn er zwischendurch von den anderen Tieren verunsichert wird, hält er daran fest und geht seinen Weg. Zwischendrin voller Zweifel, als er als das geringste aller Geschöpfe bezeichnet wird, kommt es zu einer gefährlichen Situation. Da spürt er die Anwesenheit der Engel, die ihn geleiten, was Philipp (9 Jahre alt) an Psalm 23 erinnert hat (…Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, / ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir,…), schöpft neue Kraft und geht tapfer seinen Weg weiter. So lernen auch schon die Kleinen, sich nicht durch andere verunsichern und beirren zu lassen, sondern ihren eigenen Weg zu gehen und an dem eigenen Glauben festzuhalten und auch, dass der Glaube oft Kraft geben kann, wenn man nicht mehr weiter weiß. Die wunderschönen Illustrationen verstärken die Geschichte, zudem finden sich viele kleine Details, so dass das Anschauen nicht langweilig wird und Jasmin (5 Jahre) auch nach dem Vorlesen sich weiter mit dem Buch beschäftigte. Eine wunderschöne und einfühlsame Geschichte zu dem Thema Geburt Christi, die wir unbedingt weiter empfehlen.

Montag, 15. Oktober 2012

Danke-Gewinnspiel beendet

Tja, da leider an meinem Gewinnspiel nur Andrea S. mit ihren beiden zweijährigen Jungs teilgenommen haben, habe ich gemeinsam mit Philipp entschieden, dass beide Schattenwald-Bücher an Andrea, Luka und Tristan gehen. Herzlichen Glückwunsch an Euch und schickt uns doch bitte noch Eure Adresse!
Und hier seht Ihr noch die Werke der Drei :)

Vampel von Mama Andrea


Nono von Luka (2 Jahre)


RiRi von Tristan (2 Jahre)

Die Möwe Oskar erzählt aus ihrem Leben



Die Möwe Oskar erzählt aus ihrem Leben
Ekkehard Kunze
Illustrationen: Alexandra Kunze
48 Seiten / Taschenbuch
Kinderbuch
9. August 2012
ISBN: 978-3-8280-3048-0
10,90 €

Klappentext:
"Ziemlich viel Kraft braucht sie zum Aufpicken der Schale, aber dann ist es endlich geschafft: Die Möwe Oskar ist aus ihrem Ei geschlüpft und kann die Welt entdecken. Ekkehard Kunze lässt die zutrauliche Möwe von der Kükenzeit ebenso erzählen wie davon, wie sie fliegen, schwimmen und Fische fangen lernt. Sie berichtet von lustigen Wettbewerben zwischen verschiedenartigen Vögeln, um die besten Brotkrumen von den Menschen zu erhaschen. Vor Regen und Kälte schützt das dichte Federkleid der Möwen, und für die Nahrung gibt es selbst im Winter mehrere Quellen. Inzwischen hat Oskar eine Liebste gefunden, mit der er alle Jahre wieder Möwenkinder aufzieht und das stolze Geschlecht der Silbermöwen fortführt.
Alexandra Kunze hat die einfühlsamen und kenntnisreichen Geschichten liebevoll in Bilder gefasst."

Dieses Buch ist eines der wenigen Bücher, in denen das Sachbuch in einer Geschichte verpackt ist. Aus der Sicht der Möwe Oskar erzählt der Kühlungsborner Autor Ekkehard Kunze aus dem Leben der Möwe, vom Ei bis zu der Zeit, in der Oskar selber Küken großzieht. Dabei berichtet Oskar auch von den gefährlichen Seiten des Möwendaseins, so z.B. dass er Glück hatte und sein Ei kein Opfer anderer Möwen wurde, die Eier räubern und auch, wie schwierig es manchmal sein kann, Futter zu finden. Und auch Parallelen zum Leben der Menschen werden gezogen, indem aufgezeigt wird, dass auch Möwen z.B. viel lernen müssen. Dabei merkt man auch, wie gut der Autor hier recherchiert und beobachtet hat. Die Illustrationen von Alexandra Kunze unterstützen die ganze Geschichte noch bildlich, so dass sich die Kinder einiges noch besser vorstellen können.
Philipp hat die Geschichte der Möwe Oskar sehr gut gefallen, zudem hat er einiges über die Welt der Silbermöwen gelernt. Für das nächste Referat über Tiere wird er sicher dieses Buch zu Rate ziehen. Und nun freut sich Philipp noch mehr auf den nächsten Urlaub bei Oma und Opa an der Ostsee (die in der Nähe von Kühlungsborn wohnen), um dann die Möwen selber genauer unter die Lupe zu nehmen!
Wir empfehlen das Buch an alle Natur- und Tierliebhaber weiter, egal ob groß oder klein (denn auch mir hat das Lesen des Buches viel Spaß gemacht). Es ist eine spannende, lehrreiche und auch witzige Geschichte über das Leben der Silbermöwen.

Sonntag, 14. Oktober 2012

Lenny Peace - Die Sternstunde des PEACEMAN


Lenny Peace
Die Sternstunde des PEACEMAN
Mo, Phi, Missy
200 Seiten / Taschenbuch
Ab 10 Jahren
Juli 2012
Härter Kinderbuchverlag
ISBN: 978-3-942906-08-1
9,90 €

Klappentext:
Lenny Peace ist in einer megawichtigen Mission unterwegs. Er möchte so richtig auffallen. Den Helden spielen, galaktisch berühmt werden.
Am besten total gechillt und ohne Anstrengungen. Aber ganz so easy-peasy läuft es nicht, bei all den Katastrophen, die ihn kurz vor seinem 13. Geburtstag heimsuchen:
☮ Seine Schwestern Quassel und Schleifi nerven erbarmungslos.
☮ Hund Brownie leidet schrecklich unter Bohnen-Thunfisch-Salat-Verstopfung.
☮ Und Lennys allerbester Freund Latte behauptet, er werde von einem kleinen Außerirdischen in entengelben Gummistiefeln verfolgt.
Doch als im Klassenzimmer ein heilloses Chaos um die unglaublich leckeren Cupcakes ausbricht, beginnt Lennys abgedrehte Karriere:
Er hat seinen allerersten heldenhaften Auftritt – als PEACEMAN.

☮ Philipp’s (9 Jahre) Meinung:
‚Lenny Peace – Die Sternstunde des PEACEMAN‘ fand ich total klasse! Die Geschichte ist wahnsinnig lustig und die Personen haben auch witzige Namen, wie z.B. die Schwestern Quassel und Schleifi. Toll fand ich den kleinen Außerirdischen Beatie Booser. und die Peaceechse. Auch die Illustrationen sind echt witzig. Die Gestaltung des Buches erinnert mich ein bisschen an ‚Gregs Tagebuch‘, das macht beim Lesen richtig Spaß. Und eine Karte ist auch noch mit dabei, eine kleine Übersetzung der Peace-Wörter. Mir hat das Buch viel Spaß gemacht.

☮ Meine Meinung:
Als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt, erinnerte es mich an ‚Gregs Tagebuch‘. Doch die Geschichte ist völlig anders, nämlich so richtig schräg. Auch die Figuren sind einfach nur witzig, da gibt es Dad, Besitzer eines Blumenladens und absoluter Yogafreak (steckengeblieben in der Hippie-Zeit), Mom, genannt Miss Schwanensee, da sie nur ihre Ballettschule im Kopf hat und die Schwestern Quassel und Schleifi. Nicht zu vergessen der Hund Brownie, der fürchterlich stinken kann, wenn er Bohnen-Thunfisch-Salat gefressen hat und Lennys bester Freund Latte, der glaubt, von einem Außerirdischen verfolgt zu werden. Dass Lenny wirklich Besuch von einem Außerirdischen bekommt, das kann ja keiner ahnen und dass er auch noch auf Peacemania als Peaceman total berühmt ist. Doch was will der Außerirdische namens Beatie Booster von ihm? Das müsst Ihr selber herausfinden. Auf dem Cover ist Lenny als Peaceman zu sehen, zudem gibt es dort auch noch kleine Bilder aller Personen, die im Buch vorkommen, zu sehen mit einer kurzen Beschreibung. Da das Cover aber hauptsächlich in Blau gehalten ist, spricht es eher Jungs an. Auf der ersten Umschlagsseite findet man einen kleinen Ausschnitt aus der peacemanischen Bibliothek und auf der letzten Umschlagseite das peacemanische Wörterbuch mit einer kleinen Karte, die man auch als Lesezeichen einsetzen kann.
Was Philipp und ich wirklich toll finden, ist, dass die Autorin Simone Härter (Mo) dieses Buch zusammen mit ihren Töchtern Sophie (Phi - *1999) und Clarissa (Missy - *2003) geschrieben hat. Auch haben beide Mädchen das Buch illustriert. Wir empfehlen das Buch unbedingt weiter, denn es wird Leseratten und Lesemuffel gleichermaßen begeistern! Wir würden uns sehr freuen, wenn es bald weitergehen würde mit einem nächsten Band.

Dienstag, 9. Oktober 2012

Hilfmir - mein kleiner Freund und seine Mutmacher-Geschichten


Hilfmir - mein kleiner Freund und seine Mutmacher-Geschichten
108 Seiten / Taschenbuch
Ab 5 Jahren
28. Februar 2012
ISBN: 978-3-8482-0071-9
12,90 €

Klappentext:
"Hilfmir – mein kleiner Freund und seine Mutmacher-Geschichten ist kein gewöhnliches Kinderbuch, es ist vielmehr ein Konzept – ein Mutmacher, ein Unterstützer, ein Trostspender, ein kleiner Freund für unsere Kinder – einer, der Selbstvertrauen schenkt!
Unsere Gedanken bestimmen was wir sehen, worauf wir uns konzentrieren. Wenn wir das Gute sehen, passiert uns das Gute, aber leider auch umgekehrt.
Der kleine Hilfmir und die Hilfmir-Helden zeigen in ihren lehrreichen Geschichten,
– dass man erst denkt und dann handelt
– dass man niemand nach Äußerlichkeiten beurteilen sollte
– dass man schafft, was man wirklich will
– wie man sich selbst positiv beeinflusst
– wie man sich positive Erwartungen ‚träumt‘
– dass es manchmal anders kommt, als man denkt – besser!
Hilfmir ist für Kinder eine moralische Unterstützung und erinnert sie daran das Richtige zu denken, zu tun und zu erwarten! Sie werden ganz nebenbei zu positiven Denkern mit großem Vertrauen in sich selbst!
Ein Buch mit lehrreichen Anregungen und Botschaften für Kinder ab dem Vorschulalter und auch für Erwachsene!"

Als uns das Buch erreichte, wollten Jasmin (5 Jahre) und Philipp (9 Jahre) unbedingt, dass ich ihnen gleich daraus vorlese. Ich hatte ihnen schon von den Büchern erzählt deshalb waren sie schon sehr neugierig darauf. Nachdem ich ihnen den Brief vom kleinen HILFMIR vorlas, der dem Vorwort, welches an die Erwachsenen gerichtet ist, folgt, flitzten sie sofort in ihre Zimmer und suchten nach einem geeigneten eigenen HILFMIR, der in die Hosentasche passt.
Danach durfte ich weiter vorlesen und habe vor allem Philipp damit begeistert. Denn teils hat er schon ähnliche Situationen erlebt. So konnte er sich mit den kleinen Helden der Geschichten sehr gut identifizieren.
Monika Baitsch ist damit ein pädagogisch wertvolles und lehrreiches Buch, vor allem für Grundschüler, gelungen, ohne dass hier der moralische Zeigefinger gehoben wird. Die Kinder lernen durch die einzelnen kurzen Geschichten unter anderem, dass man Menschen nicht nach dem Äußerlichen beurteilen soll, dass man zuerst nachdenken soll, bevor man handelt, damit man nichts Unüberlegtes tut und dass man sich auch selbst durchaus positiv beeinflussen kann. Und immer ist der kleine HILFMIR in der Hosentasche dabei, der den Kindern Kraft gibt und sie im Selbstbewusstsein stärkt. Zudem gibt es einen wichtigen Satz, der sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch zieht – ‚Was man wirklich will, das schafft man auch‘. Ein Satz, den sich nicht nur die Kinder zu Herzen nehmen sollten.
Wir empfehlen dieses wundervolle Buch unbedingt weiter, Philipp nimmt es selber immer wieder mal in die Hand und auch Jasmin mag öfters eine der kleinen Geschichten vorgelesen haben. Es ist auch ein schönes Geschenk zum Schulanfang, vielleicht zusammen mit einem kleinen HILFMIR ;)

Und wer nun noch mehr über die Autorin Monika Baitsch und ihre Hilfmir-Bücher erfahren möchte, sollte unbedingt einmal auf der Website vorbeischauen und/oder auf ihrer Facebookseite!

Samstag, 6. Oktober 2012

Bücherzuwachs und Samstag-Morgen




Es gab wieder Bücherzuwachs in dieser Woche. Zuerst erreichte uns 'Sternenreiter' von Jando zusammen mit wunderschönen Postkarten. Ein wunderbares Buch, ich habe es schon angefangen zu lesen.
Naja, und gestern kam ich mal wieder nicht am Buchladen vorbei, denn es war herrlichstes Sonnenwetter und es standen wieder die ganzen Mängelexemplar-Tische draussen. Für mich gab es 'Mysteria' und 'Ayani' - die ersten beiden Bände der Mysteria-Trilogie. Jasmin hat sich  'Die Welt von Narnia' ausgesucht und für Philipp habe ich 'Monster' mitgenommen. Das war ein Volltreffer, er liebt das Buch :)

Und so sieht es dann samstags Vormittag aus, wenn Mama bügelt und keine Zeit zum Spielen hat ;) Beide Kinder beschäftigen sich mit 'Die Welt von Narnia' ♥




Mittwoch, 3. Oktober 2012

Nikolauswichteln bei 'Solitary's Kinderbuchecke'

 Bild von Solitary's Kinderbuchecke!

Habt Ihr vielleicht Lust auf ein Nikolauswichteln? Nicht für die Kinder, denn die bekommen ja oft eh schon so viel. Nein, dieses Nikolauswichteln, welches Solitary auf ihrer Seite 'Solitary's Kinderbuchecke' veranstaltet, ist für die Mamas (oder Papas ;) ) Alles, was Ihr dazu wissen müsst, damit Ihr Euch anmelden könnt findet Ihr in Solitary's Nikolauswichteln-Beitrag! Wir werden auf alle Fälle mitmachen!

Unser Gewinn von den KiBuLo's


Wie meine Facebook-Leser ja schon wissen, hat Jasmin mit ihrem Schultüten-Bild bei den Kinderbuchlotsen gewonnen. Wir möchten uns auch nochmal recht herzlich bei allen, die für Jasmin geklickt haben, bedanken! Ihr seid die Besten ♥



Und letzte Woche Samstag kam auch Jasmin's Gewinn an, das Buch 'Schule ist cool - Worauf sich Schulanfänger freuen können' aus dem Coppenrath Verlag. Mein Vorschulkind ist nun natürlich total happy und freut sich noch mehr auf die Schule. Wir haben auch schon angefangen zu lesen, es ist wirklich wunderschön. Es wird natürlich auch noch eine Rezension dazu geben, sobald wir fertig sind :)