Freitag, 27. April 2012

Bücherflut

Ohja, gestern gab es eine wahre Bücherflut :) Als allererstes klingelte am frühen Vormittag der Paketbote an der Tür. Er brachte mir ein Bücherpaket vom Moses Verlag, welches ich am Welttag des Buches auf deren Facebook-Seite gewonnen habe :) Und ich war total überrascht, das Paket enthielt das Buch 'Glucksi zieht nach Monsterstadt', die drei kleinen Bücher der kleinen Monster 'Mampf, das verfressene Monster', 'Bammel, das ängstliche Monster' und 'Winz, das kleine Monster' sowie desweiteren 3 kleine Eintraghefte mit nostalgischen Vogelmotiven, ein Reiseheft mit nostalgischem Paris-Motiv, Märchenwald-Haarspangen (mit Zwerg und Apfel), eine Schmetterlings-Fingerpuppe, ein Apfelglück-Kugelschreiber, ein Malandoo-Malheft, das Spiel 'NAMNAM' und Dinosaurier-Pflaster. Also für jeden aus der Familie etwas. Da wir allerdings das Glucksi-Buch schon haben, haben wir es gestern nachmittag gleich an Jasmin's Kindergartengruppe gespendet, die haben sich riesig gefreut :)


Aber das war ja noch nicht alles. Später klingelte unser Postbote, weil die 4 Bücherbriefe nicht in unseren (eigentlich recht großen) Briefkasten passten. Es kamen zwei Welttag-des-Buches-Tauschbücher - 'Die Sünden der Engel' von Charlotte Link und 'Schweigeminute' von Siegfried Lenz (vielen Dank an Svenja und Nicole)- sowie zwei gewonnene Welttag-des-Buches-Bücher - 'Ich schenk Dir eine Geschichte' und 'Die Drachen der Tinkerfarm', dem noch zwei Lesezeichen *freu* beigelegt waren :)



Jetzt ist wieder genug zu lesen da :). Wie sagte meine Buchhändlerin letztens zu mir? 'Eine bücherliebende Familie hat nie genug Bücher daheim' :)

Ach, und bevor ich es vergesse, es kam auch noch ein Brief von Stefanie Leo von Bücherkinder.de mit einigen Postern und Aufklebern zum Thema 'Lesen' für Philipp's Schulklasse. Dort gibt es nämlich im Sommer eine Lesenacht und ich werde zudem nach den Pfingstferien  in der Klasse ein paar Kinderbücher vorstellen, da werde ich das alles mitnehmen. Wenn vielleicht noch der ein oder andere Verlag Lust hätte uns zu unterstützen (mit Postern, Aufklebern oder Lesezeichen), damit wir das Lesen an der Grundschule weiter fördern können, würde ich mich (und die Lehrer der Schule) sehr freuen, wenn sie Kontakt (unter der Seite 'Über uns' zu finden) mit mir aufnehmen würden!

Und nur mal ganz nebenbei, auch heute gab es wieder Büchernachschub. Wir haben auf dem Flohmarkt fünf Kinderbücher geschenkt bekommen, dazu aber morgen mehr ;)

Dienstag, 24. April 2012

Gewinnspiel-Auslosung ...


...naja, Auslosung kann man ja nicht sagen *gg* Es gab 4 Kommentare und 4 Bücher habe ich! :) Die Bücher bekommen nun ein neues Zuhause bei Claudia, Andrea, Steffi88 und Steffi! Ich benachrichtige Euch vier gleich per Mail! Vielen Dank fürs Mitmachen und habt viel Freude mit 'Der Name der Rose'!

Montag, 23. April 2012

Spontanes Gewinnspiel zum Welttag des Buches


Ich wünsche heute allen meinen Lesern, Bücherfreunden und Verlagen einen tollen 'Welttag des Buches'! Und wie Ihr ja wisst, bin ich Buchschenker des Buches 'Der Name der Rose'.



Vier Bücher habe ich nun noch übrig und die möchte ich heute an Euch verlosen! Ihr müsst nicht unbedingt regelmäßiger Leser meines Blogs sein (wenn Ihr es werden wollt, würde mich das natürlich riesig freuen), es gibt nur eine kleine Bedingung um in den Lostopf zu wandern. Hinterlasst mir hier auf dem Blog oder auf der Büchereckerl-Facebookseite einen Kommentar mit Eurer E-Mail-Adresse und erzählt mir, welches Eure liebsten Geschichten oder Bücher in der Kindheit waren! Mitmachen könnt Ihr bis morgen 17:00 Uhr!

Nun wünsche ich Euch noch viel Spaß am Welttag des Buches, am besten mit einem guten Buch ;)

Samstag, 21. April 2012

Meine kleinen Monster - Glucksi zieht nach Monsterstadt


Meine kleinen Monster - Glucksi zieht nach Monsterstadt
Bine und Benjamin Brändle
32 Seiten / farbig illustriert/ Hardcover
Ab 4 Jahren
März 2012
Moses Verlag
ISBN: 978-3-89777-643-2
12,95 €

„Ich bin Glucksi und brauche einen Hammer …“, stellt sich das kleine gelbe Monster bei all seinen neuen Nachbarn vor. Warum einen Hammer? Damit es mit einem Schlag sein Haus aufstellen kann! Aber es ist gar nicht so einfach, einen Hammer in Monsterstadt zu finden. Das faule Monster Dösi schenkt ihm lieber ein Kissen zum Ausruhen, der starke Mucki gibt ihm Hanteln zum Trainieren und das verfressene Monster Mampf überreicht Glucksi sogar einen Apfelbaum …
Ob Glucksi doch noch jemanden findet, der einen Hammer für ihn hat? Und wie funktioniert das überhaupt mit der komischen Fertighauskiste und dem roten Knopf?
Eine lustige Geschichte für kleine und große Monster mit vielen Klappen zum Entdecken und Staunen.

Zuerst möchte ich zum Buch sagen, dass es eines der schönsten Kinderbücher ist, welches wir kennen. Alleine das Cover ist schon richtig fröhlich bunt. Zudem sind die Fellkonturen sowie die Augen und Hörner der Monster etwas erhaben.
Am Anfang des Buches werden zuerst einmal alle Monster mit Namen und einer Kurzbeschreibung vorgestellt. Das fanden meine Kinder wirklich sehr witzig, denn da gibt es zum Beispiel Mampf, das verfressene Monster oder Dösi, das faule Monster. Allesamt lustig und quietsch bunt.
In der Geschichte kommt Glucksi gerade in Monsterstadt an und braucht dringend einen Hammer, damit er sein Fertighaus aufstellen kann. Da kommt ihm Glubschi zur Hilfe, der alles weiß und jedes Geheimnis in Monsterstadt kennt. Er gibt Glucksi den Rat, mal bei den neuen Nachbarn nachzufragen. Da es aber gar nicht so einfach ist, in Monsterstadt einen Hammer zu finden, lernt Glucksi so nach und nach die neuen Nachbarn kennen, bis er am Ende doch noch einen Hammer findet.
Auf fast jeder Doppelseite im Buch befinden sich Klappen, die sich wunderbar in die Hauptillustrationen einfügen. Und das Gute daran ist, dass die Klappen auf dem Bild liegen und nicht wie so oft eingestanzt sind, so dass die Kinder nicht so arg rumfummeln müssen, um sie aufzubekommen. Am Ende des Buches befindet sich auch noch ein Pop-up, was meine Tochter ganz toll findet.


Eine wunderbare Geschichte über Hilfsbereitschaft und Freundschaft, die liebevoll, kunterbunt und detailreich illustriert ist.
Der Moses Verlag hat übrigens eine sehr große Themenwelt zu den kleinen Monstern, da gibt es Plüschtiere, Müslischalen und -löffel, Wasserbomben, einen Memo-Koffer, Pflaster (die wir mittlerweile auch daheim haben), Spardosen, sowie weitere kleine Bücher. Man kann sich bestimmt denken, was sich nun meine Tochter zum Geburtstag wünscht ;)
Außerdem findet man auf der Themenwelt-Seite des MosesVerlags unter anderem ein Online-Memory und einen Blick hinter die Kulissen der Monstermacher.

‚Glucksi zieht nach Monsterstadt‘ kann direkt beim MosesVerlag bestellt werden!


Vielen Dank an Blogg dein Buch für das tolle Rezensionsexemplar!

Montag, 16. April 2012

Zauberklang der Vögel







Zauberklang der Vögel
Val Davies
Illustrationen: Maurice Pledger
18 Seiten/ Gebunden/ Pop-ups und Soundeffekte
ACHTUNG! Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet. Erstickungsgefahr wegen verschluckbarer Kleinteile.
ab 3 Jahren
2. Januar 2011
Ravensburger Verlag
ISBN: 978-3-473-55195-8
9,99 €

"Aufklappen, zuhören, staunen!
Wer erkennt den wunderschönen Gesang der Nachtigall oder die aufregenden Rufe des Rotkehlchens? Mit fantastischen Soundeffekten in bester Kalngqualitätnerleben Kinder die Natur. Erstklassige Pop-ups entfalten die verschiedenen Lebensräume der Singvögel.
Viele Sachinformationen machen das klingende Wissensspielbuch zu einem interaktiven ersten Naturführer.
Mit echten Tierstimmen:
– Gesänge der heimischen Vögel
– Stimmen der Vögel im Gebirge und am Wasser
– Rufe der Papageien aus dem Regenwald"

Ein wunderschönes Buch um kleine Kinder an Sachbücher heranzuführen. Aber nicht nur die Kleinen werden dieses Buch lieben, sondern auch Vorschulkinder und Erstleser! In dem Buch befinden sich auf jeweils einer Doppelseite Vögel eines bestimmten Themas, so z.B. die heimischen Vögel im Morgenchor oder auch Vögel im tropischen Regenwald. Jasmin ist ganz begeistert von den Pop-up-Effekten, sie sagt manchmal, dass ihr die Vögel entgegen fliegen. Die Texte sind kurz, so dass sie nicht überfordern, aber trotzdem sehr informativ. Und die Soundeffekte unterstützen die wundervollen Illustrationen optimal. Auf mehreren Doppelseiten wird zudem nochmal näher auf die einzelnen Vögel eingegangen, was für Vorschulkinder und Erstleser auch noch sehr interessant ist.
Auf dem Buchrücken befindet sich ein Batteriefach, so dass die Batterien auch ausgetauscht werden können. Das Buch ist nicht für Kinder unter drei Jahren geeignet, da es verschluckbare Kleinteile enthält! Jasmin nimmt sich das Buch fast jeden Tag zur Hand, so sehr liebt sie es. Ein empfehlenswertes Buch für alle Kleinen ab 3 Jahren, um ihnen die Natur und Sachbücher näher zu bringen!

Sonntag, 15. April 2012

Gewinnspiel bei den Kinderbuchlotsen


Bei den Kinderbuch-Lotsen gibt es ein tolles Gewinnspiel, dort könnt Ihr das Buch 'Meeresflüstern' gewinnen. Alles Wichtige erfahrt Ihr natürlich direkt auf der Gewinnspielseite der Kinderbuch-Lotsen!

Der neugierige kleine Pinguin


Der neugierige kleine Pinguin
Marc Limoni
Illustrationen: Eleni Zabini
10 Seiten/ Gebunden/ Pappseiten
ab 2 Jahren
Juni 2006
Kerle Verlag
ISBN: 978-3-451-70753-7
8,95 €
Alle Pinguinkinder haben es sich tief unter den Bauchfedern ihrer Eltern gemütlich gemacht, denn es weht ein eisiger Wind. Nur Fridolin kann nicht stillstehen. Er ist neugierig und will etwas erleben. So geraten er und seine Freundin Adelina in ein kleines Abenteuer – das zum Glück gut ausgeht.

Dem kleinen Pinguinjungen Fridolin ist wahnsinnig langweilig, er würde so gerne mit seiner Freundin Adelina spielen. Aber beide sind zu groß, sie können nicht mehr unter den Bauchfedern von Fridolins Papa spielen. Und raus darf er auch nicht, denn ein Schneesturm zieht auf. Aber wie das so ist bei den Kleinen, schleicht sich Fridolin doch raus, überredet seine Freundin mitzukommen und schon sind sie weg. Unter dem Spielen merken sie plötzlich, dass sie sich viel zu weit entfernt haben, beide erschrecken furchtbar. Doch Fridolin fasst Mut, erinnert sich daran, was sein Papa gesagt hat und bringt tapfer sich und seine kleine Freundin zurück zu den Eltern.
Das Cover des Buches ist schon herzallerliebst. Zu sehen ist Fridolin, mit samtigen Körper, den man streicheln kann und der auch noch glitzert. Und genauso liebevoll sind alle weiteren Illustrationen im Buch. Fridolin erlebt in dem Buch, was viele Kleine im Alter von 2-3 bzw. 4 Jahren erleben. Die Situation zwischen der eigenen großen Entdeckerlust und der gefährlichen Realität. Und das ist sehr einfühlsam und liebevoll im Buch beschrieben. Die Kleinen können sich sehr gut in Fridolin und Adelina hineinversetzen. Das Buch ist ab 2 Jahren und hat deshalb auch Pappseiten, die recht stabil für kleine Kinderhände sind. So haben die Kleinen lange Freude an dem Buch.

Freitag, 13. April 2012

Schattenwald Geheimnisse, Band 2 - Der vergessene Ort



Schattenwald Geheimnisse, Band 2
Der vergessene Ort
Linda Chapman
Lee Weatherly
Illustrator: Timo Grubing
128 Seiten / Gebunden / Mit s/w Illustrationen und Farbtableau
ab 8 Jahren
27. Februar 2012
cbj Verlag
ISBN: 978-3-570-15369-7
8,99 €

Klappentext:
"Hüte dich vor dem dunklen Wald und seinen Kreaturen.
BEWAHRE DIE SCHATTENWALD-GEHEIMNISSE!
An ihrem zehnten Geburtstag erfährt Sophie, dass sie die neue Wächterin des Tors in die Schattenwelt ist. Jetzt muss sie die dunklen Schattenwesen daran hindern, in unsere Welt zu gelangen. Doch gegen den fiesen Koboldkönig Ug und seine schleimigen Gefährten, die Sumpfschrecke, scheinen ihre Wächter-Kräfte nicht zu wirken. Zum Glück hat Sophies bester Freund Sam ein paar coole Ideen, wie sie die Schattenwesen vertreiben können …"

Nachdem Sophie in Band eins der Schlüssel zum Tor der Schattenwelt von Koboldkönig Ug gestohlen wurde und sie an ihrem zehnten Geburtstag erfuhr, dass sie die neue Wächterin des Tores ist, versucht sie, mit Hilfe ihres besten Freundes Sam den Schlüssel zurückzubekommen. Aber nicht nur das. Sie hat sich zufällig vor dem Koboldkönig verplappert und muss nun auch die Juwelen, ohne die der Schlüssel nicht funktioniert, suchen, bevor sie von den Schattenwesen gefunden werden. Doch nicht nur Sophie hat durch Sam Hilfe bekommen, auch der Koboldkönig hat sich neue Gefährten gesucht, die Sumpfschrecke…
Band zwei der Schattenwaldgeheimnisse hat wieder ein wunderschönes Cover, diesmal aber in orange (Band eins ist grün) und darauf ist dieses Mal ein Sumpfschreck abgebildet, der den Schlüssel in der Hand hält. Philipp findet ihn ziemlich witzig, denn er hat einen gelben Fischerhut auf, auf dem Sumpfgras wächst und Froschbeine. Auf der ersten Seite findet man auch wieder ein farbiges Bild, welches den Sumpfschreck zeig, wie er aus einem Brunnen steigt.Im Hintergrund steht ein Haus (welches, verrate ich Euch jetzt nicht) und in einem Fenster steht Sophie mit erschrockenem Blick. Auch in diesem Buch finden sich zahlreiche Illustrationen und neben jeder Seitenzahl ist eine Fledermaus abgebildet – in Band eins war es eine Eule. Und am Ende des Buches findet man auch wieder Auszüge aus den Schattenakten mit lustigen Notizen von Sophie und Sam.
In Band zwei wird etwas mehr auf Sophie und Sam eingegangen. Wieder merkt man, dass Sophie Mädchenkram überhaupt nicht leiden kann, denn sie bekommt – mal wieder – eben sowas von Mrs. Benton geschenkt. Ganz zur Freude von Anthony, der damit seine Schwester wieder ärgern kann. Aber Sam hält fest zu ihr. Dem Großvater merkt man immer noch an, dass er nicht wirklich damit zufrieden ist, dass ausgerechnet seine Enkeltochter, ein Mädchen, Wächter geworden ist. Er nimmt sie ziemlich hart ran und trainiert täglich mit ihr, allerdings spürt man am Ende schon auch, dass er aber auch ein bißchen stolz ist. Wir sind gespannt, wie sich die Beziehung der Beiden zueinander noch entwickelt. Philipp freut sich schon sehr auf die weiteren Bände 3 und 4, die laut Auskunft des Kundenservices Verlagsgruppe Random House Bertelsmann bereits in Planung sind und noch dieses Jahr erscheinen werden. Sobald die genauen Erscheinungstermine bekannt sind, werden wir Euch natürlich informieren! Unser Fazit: Ein weiteres spannendes, fantastisches und geheimnisvolles Abenteuer und eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes!

Donnerstag, 12. April 2012

Der Postbote hatte viel zu tun




Denn in den letzten drei Tagen kam viel Post :)
Vorgestern kam zuerst 'Elbenthal-Saga: Die Hüterin Mitgards' von Ivo Pala, ein Rezensionsexemplar, welches ich von den Kinderbuchlotsen bekommen habe. Wie man sehen kann, habe ich gleich angefangen zu lesen :) Gestern kamen gleich ein Brief und ein Päckchen, ebenfalls von den KiBuLo's. Im Päckchen waren drei Greg-Bücher, die ich beim Ostergewinnspiel gewonnen habe. Zur großen Freude von Philipp, er wollte die Bücher schon länger haben, denn in seiner Klasse sind die der absolute Hit! Und im Brief fand ich 'Thubano - Kleine Flügel bringen Abenteuer' von Alexandra Bauer :)
Und heute befand sich wieder ein Brief im Briefkasten mit einem weiteren Gewinn. Diesmal vom Ostergewinnspiel von Hoerstern.de. Und das ist das Hörbuch 'Helma legt los', das werden wir uns am Wochenende anhören!

Mittwoch, 11. April 2012

Gewinnspiel auf Solitary's Bücherberg


So wie ich ist auch Solitary einer der Buchschenker zum Welttag des Buches am 23.04.2012 :) Und darum verlost sie auf ihrem Blog 'Solitary's Bücherberg' 10 Ausgaben des Buches 'Die Drachen der Tinkerfarm'. Wenn Ihr mitmachen wollt, ihr habt noch bis zum 30. April Zeit ;) Alles Wichtige findet Ihr im Gewinnspielpost auf ihrem Blog! Also, nichts wie hin!

Montag, 9. April 2012

Lesewichtelpost :)





Gestern durften wir endlich unsere Lesezeichenwichtelpost auspacken. Es ist ja schon am 16.03. bei uns angekommen und wir waren sooo neugierig. Und wir sind soooo begeistert. Als wir es aufmachten, sahen wir zuerst einmal eine Blume und die Karte von unserem Wichtelhasen :). So, dann haben wir das Papier weggemacht und ich musste erstmal die Kinder davon abhalten, das Paket zu plündern, damit ich noch ein Foto machen konnte. Wie Ihr unten seht, waren dort lauter tolle Süßigkeiten. Und darunter fanden wir noch eine kleine Leseratte und drei klene Päckchen.



Und in diesen Päckchen befanden sich diese tollen Lesezeichen! Vielen lieben Dank, lieber Wichtel, wir sind restlos begeistert! *knuddel* Die Kinder beim Auspacken könnt Ihr oben auf den Layouts sehen!



Die Leseratte bekam ein kuscheliges Nest und bewacht nun unsere Bücher, die wir aktuell lesen, auf meinem Schränkchen im Wohnzimmer :)!



Lieber Wichtel, ich glaube ja, dass Du Natalie von 'mem-o-ries' bist, denn Dich kenne ich nämlich schon seit der Zeit vor den Bücherblog-Zeiten ;) Und ich habe bei Dir die Rezi zu der Akademie der Abenteuer gelesen :D Wir bedanken uns gaaanz herzlich bei Dir, dass Du uns ein so tolles Paket geschickt hast!
Und auch lieben Dank an Anja von 'Bücherzauber', die diese tolle Aktion nun schon zum dritten Mal durchgeführt hat!

Freitag, 6. April 2012

Ein schönes Osterfest...

und einen fleißigen Osterhasen wünschen wir allen unseren Lesern! Genießt ein paar ruhige Tage (vielleicht mit einem guten Buch ;) )!

Donnerstag, 5. April 2012

Schattenwald Geheimnisse, Band 1 - Wald der tausend Augen



Schattenwald Geheimnisse, Band 1
Wald der tausend Augen
Linda Chapman
Lee Weatherly
Illustrator: Timo Grubing
128 Seiten / Gebunden / Mit s/w Illustrationen und Farbtableau
Ab 8 Jahren
27. Februar 2012
cbj Verlag
ISBN: 978-3-570-15368-0
8,99 €

Klappentext:
"Hüte dich vor dem dunklen Wald und seinen Kreaturen.
BEWAHRE DIE SCHATTENWALD-GEHEIMNISSE!
Sophie erfährt an ihrem zehnten Geburtstag ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist die neue Wächterin des Schlüssels zum Tor in die Schattenwelt. Dort leben unheimliche Wesen – Tintenkappenkobolde, Sumpfschrecke, Fledermaus-Elfen und Nebelzwerge. Doch dann wird der Schlüssel von dem fiesen Koboldkönig Ug gestohlen. Und damit ist das Schlimmste eingetreten, was einem Wächter passieren kann. Zum Glück ist Sophies bester Freund Sam an ihrer Seite. Wird es den Kindern gelingen, sich im Kampf gegen Ug zu behaupten und den Schlüssel zurückzuerobern?"

Es geht in dem Buch um Sophie, die mit ihrem Zwillingsbruder Anthony vorübergehend bei ihrem Großvater wohnt, denn die Eltern sind Archäologen und oft wochenlang in der Welt unterwegs. Sophie ist kein typisches Mädchen, sie hat zwar hüftlange Haare, auf die sie sehr stolz ist, aber dennoch treibt sie lieber Sport, fährt Skateboard und trainiert Taekwondo. Am liebsten zusammen mit ihrem besten Freund Sam.
An ihrem zehnten Geburtstag erfährt Sophie, dass sie der neue Wächter des Schlüssels zum Schattenwelt-Tor ist. Das passt ihrem Großvater gar nicht, denn er hatte insgeheim gehofft, dass Anthony der neue Wächter wird. Und dass Sophie am Tag zuvor mit dem Schlüssel gespielt hat und dieser vom Tintenkappenkobold-König Ug gestohlen wird, macht die ganze Sache noch schlimmer. So muss sie gleich an ihrem ersten Wächter-Tag versuchen, den Schlüssel zurückzuholen. Doch auch das erweist sich nicht als so einfach, denn aus Versehen plappert sie vor Ug aus, dass er ohne einen der 6 Juwelen den Schlüssel gar nicht benutzen kann. Doch dann kommt ihr Freund Sam zur Hilfe, der eigentlich nichts davon wissen darf, dass Sophie ein Wächter ist. Aber so neugierig wie er ist, hat er es selbst herausgefunden. Schafft es Sophie mit Hilfe von Sam,den Schlüssel zurückzubekommen und die Juwelen zu verteidigen?
Als Philipp (9 Jahre) das Buch im Buchladen sah, erinnerte ihn das Cover vom Schriftzug und Titel her zuerst einmal an die Spiderwick Geheimnisse. Und auch das Coverbild zog ihn in den Bann. Zu sehen sind dort Sophie und Sam, im Hintergrund der Wald der tausend Augen, dargestellt mit knorrigen Bäumen aus denen viele Augen leuchten. In der Mitte der Bäume leuchtet es ganz hell, Philipp meint, das könnte das Tor zur Schattenwelt sein. Und auch beim ersten Durchblättern gefielen ihm die Illustrationen sehr gut, vor allem das farbige Bild des Koboldkönigs Ug auf der ersten Seite, welches ihn schon ganz neugierig auf die Geschichte machte.
Positiv finden wir, dass die Geschichten in mehrere Bände aufgeteilt sind. Das ist für junge Leser nicht so abschreckend, als wenn sie so ein dickes Buch vor sich liegen haben. Die Schrift ist in diesem Buch nicht schwarz, sondern braun. Philipp meinte, dass er das zum Lesen angenehmer findet. Auf mehreren Seiten befinden sich wundervolle Illustrationen von Timo Grubing, die teilweise einzelne Szenen darstellen. Und da Sophie von ihrem Opa die Schattenakten bekam mit dem Hinweis: ‚Schreib auf, was Du siehst. Halt fest, was Du tust. So entkommst du dem Biest, das du bekämpfen musst!‘, befinden sich am Ende des Buches ein paar Seiten daraus mit Notizen von Sophie und Sam, die teilweise informativ und teilweise auch sehr witzig sind. Das macht das ganze noch persönlicher. Und auch Platz für eigene Notizen ist vorhanden.
Zudem gefällt uns die Darstellung der Charaktere, die sportliche Sophie, die eben gar kein typisches Mädchen ist und sich beim Großvater gegenüber ihrem Bruder immer behaupten muss, denn der ist zwar sehr arrogant, aber trotzdem der Liebling des Großvaters. Der Großvater, der eben auch kein typischer Großvater ist, sondern schlank, sportlich und immer in schwarz gekleidet und der Sophie spüren lässt, dass er Anthony bevorzugt und dem man auch später anmerkt, dass er lieber Anthony als neuen Wächter gesehen hätte. Dann ist da noch Sam, Sophies bester Freund, der zwar schnell rennen kann, aber im Werfen und Fangen ziemlich tolpatschig ist. Und Mrs. Benton nicht zu vergessen, die Haushälterin, die für Sophie der Ausgleich zum griesgrämgen Großvater ist und sie gerne verwöhnt. Auch wenn Sophie von ihr immer wieder typisches Mädchenkram geschenkt bekommt :)
Ein wirklich toller Auftakt einer neuen Buchreihe für Mädchen und Jungs! Wir empfehlen das Buch allen kleinen Lesern, die Kobolde, Elfen, Zwerge und andere Fantasy-Wesen mögen und gerne spannende, fantastische und geheimnisvolle Geschichten voller Abenteuer lesen.

Dienstag, 3. April 2012

Schattenwald Geheimnisse - Illustrator-Website-Tip




Diese beiden Bücher sind Philipp und mir gestern im Buchladen fast entgegengesprungen :) Philipp bemerkte gleich eine Ähnlichkeit zu den Spiderwick Geheimnissen. Beim Durchblättern fielen uns die tollen Illustrationen im Buch auf und die fand auch Jasmin so klasse, dass die Bücher einfach mit mussten. Und als ich so ein wenig im Internet surfte, stieß ich auf die Seite des Illustrators Timo Grubing, die ich Euch empfehlen möchte. Sehr interessant, vor allem für die Kinder, zu sehen, wie sich die Illustrationen im Laufe der Zeit entwickelt haben.


Timo Grubing - Some Schattenwald sketches and concept arts


Timo Grubing - Some illustrations from the books

Montag, 2. April 2012

2. April - Internationaler Kinderbuchtag 2012


Heute ist der 2. April und es ist Internationaler Kinderbuchtag. An diesem Tag steht die Freude am Lesen im Vordergrund. Seit 1967 wird der Internationale Kinderbuchtag am oder um den 2. April, dem Geburtstag des dänischen Märchenautors Hans Christian Andersen (1805-1875), gefeiert. Initiiert wird der Tag vom Internationalen Kuratorium für Jugendbuch (International Board on Books for Young People - IBBY). Jedes Jahr übernimmt eine Nationale IBBY-Sektion die Patenschaft über den Internationalen Kinderbuchtag. Dieses Jahr ist es Mexiko mit dem Autor Francisco Hinojosa mit dem Motto: 'Es war einmal ein Märchen, das die ganze Welt erzählte'

Es war einmal ein Märchen, das die ganze Welt erzählte

Es war einmal ein Märchen, das die ganze Welt erzählte. Dieses Märchen war in Wirklichkeit nicht nur ein einziges, sondern sehr viele, die die Welt erfüllten mit ihren Geschichten von ungehorsamen Mädchen und bösen Wölfen, von gläsernen Pantoffeln und verliebten Königssöhnen, von schlauen Katern und standhaften Zinnsoldaten, von freundlichen Riesen und paradiesischen Schokoladenfabriken. Sie erfüllten sie mit Worten, mit Klugheit, mit Bildern, mit außergewöhnlichen Figuren. Sie ließen sie lachen, staunen, zusammenleben. Sie erfüllten sie mit Bedeutungen. Und seit jener Zeit haben sich diese Märchen vervielfältigt, um uns tausendundeinmal zu sagen: „Es war einmal ein Märchen, das die ganze Welt erzählte ...“

Beim Lesen, beim Erzählen und beim Anhören von Märchen üben wir uns in der Vorstellungskraft, so als müßten wir diese schulen, um sie in Form zu halten. Und eines Tages wird, ohne dass wir es auch nur ahnen, eine dieser Geschichten in unserem Leben auftauchen, um uns erfinderische Lösungen anzubieten für die Schwierigkeiten, die sich uns in den Weg stellen.

Beim Vorlesen, beim Erzählen und beim Anhören von Märchen nehmen wir auch ein sehr altes Ritual wieder auf, das in der Geschichte der Zivilisation eine große Rolle gespielt hat: Gemeinschaft schaffen. Um diese Märchen herum haben sich die Kulturen, die Zeitalter und die Generationen versammelt, um uns zu sagen, dass wir alle eins sind: die Japaner, die Deutschen und die Mexikaner; diejenigen, die im 17. Jahrhundert lebten, und wir, die wir ein Märchen im Internet lesen; die Großeltern, die Eltern und die Kinder. Trotz all unserer Unterschiede erfüllen uns Märchen gleichermaßen, weil wir alle im Grunde genommen ihre Hauptfiguren sind.

Im Gegensatz zu lebenden Organismen, die geboren werden, sich fortpflanzen und sterben, können Märchen, so fruchtbar wie sie sind, unsterblich sein. Ganz besonders jene der Volkstradition, die sich den Umständen der Gegenwart anpassen, in der sie erzählt oder neu aufgeschrieben werden. Es sind dies Märchen, die uns, wenn wir sie wiedergeben oder anhören, zu ihren Mitautoren machen.

Und es war auch einmal ein Land voller Mythen, Märchen und Legenden, die von Mund zu Mund durch die Jahrhunderte reisten, um seine Vorstellung von der Schöpfung darzulegen, um seine Geschichte zu erzählen, um seinen kulturellen Reichtum anzubieten, um die Neugier anzuregen und uns ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Es war ein Land, in dem wenige seiner Bewohner Zugang zu Büchern hatten. Aber das ist eine Geschichte, die schon angefangen hat sich zu verändern. Heutzutage erreichen die Märchen immer entlegenere Ecken in meinem Land, Mexiko. Und erfüllen in der Begegnung mit ihren Lesern ihre eigentliche Aufgabe: eine Gemeinschaft zu schaffen, eine Familie zu schaffen sowie Individuen zu formen, die es etwas leichter haben, in ihrem Leben glücklich zu sein.

Autor: Francisco Hinojosa
Übersetzung: Martina Bartel

Die Botschaft ist in deutscher, spanischer, englischer und französischer Sprache verfügbar unter: www.ibby.org