Samstag, 17. November 2012

R.O.M. - Daemonicus


R.O.M. - Daemonicus
Christian Thielmann
Illustrationen: Barbara Korthues
192 Seiten / Hardcover
Ab 9 Jahren
1. Juni 2012
Loewe Verlag
ISBN: 978-3-7855-6945-0
12,95 €

Klappentext:
„Drei Freunde.
Unheimliche Geschehnisse.
R.O.M.
Die Freunde Remus, Olivia und Meander: kurz R.O.M., bekommen es mit der Angst zu tun. Ein riesenhafter Geist spukt durch Rom. Überall, wo er erscheint, hinterlässt er Krankheit und Hass. Den Freunden stockt der Atem, doch sie müssen herausfinden, was es mit dem Geist auf sich hat. Denn plötzlich steht das Leben von Olivias Vater auf dem Spiel …“

Remus, Olivia und Meander sind die drei besten Freunde im alten Rom. Die drei kommen aus sehr unterschiedlichen Gesellschaftsschichten. Remus ist ein Sklavenjunge und Fassadenkletterer, der seinem Herrn, dem Sklavenhändler und Geldeintreiber Sestertius, abgehauen ist. Olivia ist die Tochter des Schmiedes Titus Surdusius in der Eselsgasse und Meander ist der Sohn des reichen Architekten Publius Petronius. Die drei halten fest zusammen und so ist klar, dass sie dem Geheimnis um den riesigen Geist, den Olivia in der Nacht gesehen hat und wegen dem die Bewohner der linken Seite der Eselsgasse krank sind, auf die Spur kommen wollen.
‚R.O.M. Daemonicus‘ hat Philipp und mich anhand des Covers angesprochen. Dort zu sehen sind Remus, Olivia und Mereander wie sie von einem Dach aus auf eine geheimnisvolle, in grünem Nebel verhüllte, Kapuzengestalt blicken. Darunter ganz groß die Initialen der drei Freunde aus Säulen, die mit Efeu umrankt sind. Da Philipp sich sehr für Rom interessiert, stach es im sofort ins Auge und nachdem wir den Klappentext gelesen haben mussten wir das Buch sofort mitnehmen. Und wir wurden nicht enttäuscht.
Sehr authentisch spielt die Geschichte im alten Rom und es geht auch noch um einen Geheimbund, was ja zu der Zeit nicht unüblich war. Eine abenteuerliche, spannende und geheimnisvolle Geschichte erwartet hier die Leser, wir konnten das Buch kaum zur Seite legen und haben es innerhalb eines Tages zu Ende gelesen.
Sehr positiv ist Philipp (9 Jahre) die große Schrift aufgefallen. Das macht es angenehmer zu lesen und auch die Illustrationen haben ihm sehr gefallen. Zudem hat das Buch Philipp noch neugieriger auf die römische Geschichte gemacht, so dass wir uns in den nächsten Tagen noch ein wenig mehr mit dem Forum Romanum etc. beschäftigen werden.
Ein rundum gelungener Auftakt einer neuen Kinderbuchreihe aus der Feder des Autoren Christian Tielmann, der die Idee dazu bei einem Spaziergang durch das Römisch-Germanische Museum in Köln entwickelte. Wir geben dem Buch eine klare Kaufempfehlung und warten gespannt auf den zweiten Band!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen