Dienstag, 23. Oktober 2012

Ein Esel geht nach Betlehem


Ein Esel geht nach Betlehem
Gerda Marie Scheidl
Illustrationen: Bernadette
32 Seiten / Gebunden
Ab 4 Jahren
1988/ Neuauflage 2011
NordSüd Verlag
ISBN: 978-3858253170
13,95 €

Klappentext:
"Ein kleiner Esel macht sich auf nach Betlehem, um den neuen König zu begrüßen. Obwohl der Weg beschwerlich ist und viele Tiere ihn auslachen, geht der Esel zuversichtlich weiter. Er wird geleitet von den unsichtbaren Engeln und dem leuchtenden Stern. Schließlich findet der kleine Esel den neuen König, der auch dem geringsten seiner Geschöpfe Liebe schenkt.
Der kleine Esel erfährt von der Geburt des neuen Königs und möchte ihn unbedingt sehen. Doch sein Herr will ihn nicht gehen lassen. So bleibt dem kleinen Esel nichts weiter übrig, sich heimlich auf den Weg zu machen, denn er glaubt fest, dass der neue König ihn anlächeln wird. Unterwegs trifft der kleine Esel viele Tiere, die ihn auslachen. Der Weg wird immer beschwerlicher, aber der kleine Esel hält ganz stark an seinem Glauben fest und geht weiter. Die Engel geleiten ihn und endlich sieht er auch den leuchtenden Stern, der ihm den Ort zeigt, an dem der Esel auf den neuen König trifft."

‚Ein Esel geht nach Betlehem‘ ist eine wundervolle Geschichte, nicht nur zur Weihnachtszeit. Der Glaube des kleinen Esels ist stark und auch, wenn er zwischendurch von den anderen Tieren verunsichert wird, hält er daran fest und geht seinen Weg. Zwischendrin voller Zweifel, als er als das geringste aller Geschöpfe bezeichnet wird, kommt es zu einer gefährlichen Situation. Da spürt er die Anwesenheit der Engel, die ihn geleiten, was Philipp (9 Jahre alt) an Psalm 23 erinnert hat (…Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, / ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir,…), schöpft neue Kraft und geht tapfer seinen Weg weiter. So lernen auch schon die Kleinen, sich nicht durch andere verunsichern und beirren zu lassen, sondern ihren eigenen Weg zu gehen und an dem eigenen Glauben festzuhalten und auch, dass der Glaube oft Kraft geben kann, wenn man nicht mehr weiter weiß. Die wunderschönen Illustrationen verstärken die Geschichte, zudem finden sich viele kleine Details, so dass das Anschauen nicht langweilig wird und Jasmin (5 Jahre) auch nach dem Vorlesen sich weiter mit dem Buch beschäftigte. Eine wunderschöne und einfühlsame Geschichte zu dem Thema Geburt Christi, die wir unbedingt weiter empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen