Montag, 25. Juni 2012

Der Regenbogenkönig


Der Regenbogenkönig
Alexandra Bauer
Illustrationen: Petra Rudolf
128 Seiten / Hardcover
Ab 8 Jahren
16. September 2009
ISBN: 978-3-937344-63-8
11,20 €

Klappentext:
"Hoch über der Erde liegt das Regenbogenreich. Der Boden besteht aus dichtem weißen Wolkenmeer, und Regenbögen zaubern die herrlichsten Farben an den Himmel und auf das Fell seiner Bewohner, der Schnuffel. Diese sind friedliebende Wesen, die am liebsten sorglos in den Tag hineinleben und die nötige Arbeit gerecht untereinander aufteilen.
Doch plötzlich ist die Idylle bedroht: Die Regenbögen verlieren ihre Farben, und eine Katastrophe bahnt sich an. Ausgerechnet der unerfahrene kleine Schnuffel Buliko wird vom Regenbogenkönig erwählt, Hilfe zu suchen. Er soll zur Erde reisen und einen Menschen finden, der das Regenbogenreich retten kann."

Über der Erde, im wunderschönen Regenbogenreich leben die beiden Schnuffel Asdias und Buliko. Seit ihrer frühesten Kindheit sind sie fest befreundet und so auch zusammen in ein Dorf gezogen. Das Regenbogenreich ist das reinste Paradies, alles ist friedlich und so können die Bewohner (Zwerge, Schnuffel, Zentauren, Riesen, Menschen etc.) sorglos leben, dabei hat aber jeder eine Arbeit, welche der Gemeinschaft nützt. Doch eines Tages scheint das friedliche und sorglose Leben bedroht zu sein als ein Wächter des Regenbogenschlosses kommt und verkündet, dass die Regenbogenfarben verschwinden.
Der Regenbogenkönig lässt verkünden, dass der kleine Schnuffel Buliko auserwählt ist, einen Menschen in der Menschenwelt zu suchen, der mit Buliko ins Regenbogenreich geht. Denn nur ein Mensch kann das Rätsel der verschwindenden Farben lösen.
So kommt Buliko auf die Erde nach China und trifft dort auf die Ratte Teng Ho, der sich bereiterklärt zu helfen. Nach einem ernüchternden Erlebnis mit einem Menschenkind fährt Teng Ho mit Buliko nach San Francisco. Doch gerade angekommen werden die beiden in Hafen gefangen und in Quarantäne eingesperrt. Doch da Buliko sich nicht nur mit Tieren, sondern auch mit Menschen unterhalten kann, gelingt es ihm die Polizistin Tanja zu überzeugen. Sie lässt ihn frei und macht ihn mit dem frechen Mädchen Felicia bekannt. Diese erklärt sich schnell bereit Buliko ins Regenbogenreich zu folgen, denn dann muss sie nicht ins verhasste Feriencamp. Zurück im Regenbogenreich trifft Buliko wieder auf seine Freunde und zusammen mit dem Zentauren Zidor und seinem besten Freund Asdias machen sich Buliko, Felicia und Teng Ho auf den Weg das Rätsel zu lösen und erleben einige Abenteuer und Gefahren…

Zuerst muss man erwähnen, dass das Buch einen religiösen Hintergrund hat. Das ist vielleicht nicht für jeden was, aber uns hat es sehr gefallen. Als erstes findet sich im Buch ein Auszug aus dem 1. Buch Mose 9, 10-17 um zu erklären, wofür der Regenbogen eigentlich steht. Und auch im Buch sind einige Textstellen der Bibel zu finden. Allerdings wird hier im Buch nicht andauernd von Gott geredet, sondern hin und wieder vom Regenbogenkönig. Es geht im Grunde wieder um das Gute, das vom Bösen bedroht wird, aber eingebettet in eine wirklich liebevolle, spannende und abenteuerlich Geschichte. Mir hat es sehr gefallen diese Geschichte, in der es tiefgehend auch um den Glauben geht, aus einer solchen Sicht zu lesen und ich weiß jetzt schon, dass mein Sohn (9), der sich gerade sehr mit der Religion und dem Glauben beschäftigt, eine große Freude mit dem Buch haben wird. Die Autorin hat da wirklich ganz große Arbeit geleistet, unterstützt mit den wunderschönen schwarz-weißen Illustrationen von Petra Rudolf, in die meine Tochter (4) schon ganz verliebt ist (vor allem in die Schnuffel) und sich das Buch hin und wieder schnappt um sich die Bilder intensiv anzuschauen. Ich empfehle das Buch unbedingt weiter!

Auf der Seite von Alexandra Bauer sind übrigens zwei Illustrationen aus dem Buch zu finden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen