Donnerstag, 3. Mai 2012

Die Hüterin Mitgards - Elbenthal-Saga Band 1




Die Hüterin Midgards
Elbenthal-Saga Band 1
Ivo Pala
384 Seiten / Hardcover
Ab 14 Jahren
März 2012
Sauerländer Verlag
ISBN: 978-3-411-80922-6
19,99 €

Wie würdest du dich fühlen, wenn du erführest, dass du in Wahrheit eine unsterbliche Elbenprinzessin bist?
Und dass du auserwählt bist, in den Schatten der modernen Welt einen uralten Kampf zu kämpfen gegen die Kreaturen der Dunkelheit?
Würdest du dich gegen deine große Liebe entscheiden, wenn sie das Gefüge der Schattenwelt zu zerreißen drohte?
Und würdest du das Geschenk der Unsterblichkeit und der überirdischen Schönheit annehmen, wenn der Preis dafür wäre, niemals fragen zu dürfen, woher du kommst und wer du wirklich bist?

Magisch, düster, fesselnd: Der Auftakt zu einer atemberaubenden Fantasy-Saga.
In der Nacht vor ihrem 17. Geburtstag gerät Svenjas Welt aus den Fugen. Sie wird von einem Wolf durch Dresden gejagt und schließlich von drei unheimlichen, seltsam anmutenden Gestalten in den Untergrund entführt. Was Svenja dort entdeckt, sprengt jede Vorstellungskraft: Mitten in Dresden, unter dem Fundament des Residenzschlosses, liegt die letzte Bastion der Lichtelben und das Tor zur Menschenwelt Burg Elbenthal. Ihre Bewohner leben in tödlicher Bedrohung, denn der Schwarze Prinz der Dunkelelben rückt unaufhaltsam näher. Svenja ist die letzte Hoffnung denn sie ist die Auserwählte, die Hüterin Midgards ...


‚Die Hüterin Midgards‘ hat mich von Anfang an begeistert. Allein schon das Cover ist wunderschön aufgemacht. Es leuchtet silbrig und zieht sich über den gesamten Einband. Zu sehen ist der Beschreibung nach Svenya. Hinten findet sich noch jenes Drachenzeichen, welches Svenya auf der Haut trägt. Es schaut aus, als wäre es geprägt. Ein toller Effekt.
Im Buch befindet sich zudem eine Karte von Elbenthal.
Die Figuren erinnern mich teilweise an Rollenspiele, die ich sehr gerne mag. Licht- und Dunkelelben, Flemys (riesige Fledermäuse), ein Leviathan etc… Ich habe mir alles sehr genau vorstellen können. Ivo Pala schreibt sehr lebendig, so dass man tief in diese fantastische Welt der Elben unter Dresden eintaucht. Faszinierend finde ich, dass die Elben sich auch an die ‚Moderne Zeit‘ angepasst haben und sowohl mit ihren traditionellen Waffen, als auch mit modernen Waffen, wie Sig Sauer und Migs gerüstet sind. Genauso fasziniert mich der Übergang, bzw. die Verbindung der Festungen unterhalb von Dresden, Meißen und dem Fichtelgebirge und der oberen modernen Welt. Ivo Pala hat die beiden Welten wunderbar miteinander verknüpft, genauso bindet er einige Mythen und Sagen mit in die Geschichte ein.

Ivo Palas mitreißender Schreibstil hat mich von der ersten Seite an gefesselt. So begegnet man Svenya in der Nacht vor ihrem 17. Geburtstag. Svenya ist ein Waisenkind, welches aus dem Heim abgehauen ist, unter Brücken schläft und sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält. Als sie gerade im Hinterhof der Kaschemme, in der sie seit einigen Wochen arbeitet, den Müll raus bringt, hört sie mitten in Dresden einen Wolf heulen. Und dann sieht sie ein paar leuchtende Augen. Und macht das, was sie in ihrem Leben auf der Straße gelernt hat, sie flüchtet. Nachdem sie quer durch Dresden verfolgt wird, stellt sie fest, dass nicht alle Verfolger ihre Feinde sind. Nach einem heftigen Kampf der beiden Parteien erfährt sie, dass sie die Auserwählte ist, die Hüterin Midgards. Sie kommt nach Elbenthal und muss sich nun entscheiden. Nimmt sie ihr Schicksal an, Elbenthal und die Menschen vor der dunklen Gegenseite zu beschützen? Nur darf sie dann niemals die eine Frage stellen, die Frage nach ihrer Herkunft. Denn auf dieser Frage liegt ein schrecklicher Fluch.
An Svenya hat mir sehr gefallen, dass sie stets ihren Idealen treu geblieben ist, sie wächst in der Geschichte und wird eine starke Persönlichkeit. Genauso gefallen mir aber auch die anderen Charakte, einige haben mich sehr überrascht in ihrer Entwicklung.
Es gibt viele Kämpfe, was vielleicht nicht jedem gefällt, ich allerdings finde, es gehört einfach dazu, schließlich geht es um einen uralten Kampf, der ausgefochten wird.
‚Die Hüterin Midgards‘ ist ein imposanter Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe von einem brillianten deutschen Autor. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band, welcher laut Autor vorraussichtlich im März 2013 erscheint.

Und für alle, dienicht genug von der Elbenthal-Saga bekommen, oder sich vorab ein wenig über das Buch informieren möchten, empfehle ich die Elbenthal-Saga-Website. Dort findet Ihr Abbildungen und Charakterbeschreibungen der Hauptpersonen, die Elbenthal-Landkarte, diverse andere Informationen und auch einige Extras, wie zum Beispiel den Trailer zum Buch und Wallpapers für den PC (ich habe nun auch einen Elbenthal-Desktophintergrund)



‚Die Hüterin Midgards‘ ist zudem für den RPC Fantasy Award nominiert, der am 5. Und 6. Mai verliehen wird. Noch könnt Ihr hier voten: RPC Fantasy Award

Kommentare:

  1. Hey,

    vielen Dank für deine Rezi, ich gebe zu das ich das Cover des Buches einfach mal absolut nicht aufregend und total unansprechend finde. Auch die Story kommt irgendwie platt, aber alle Rezis die ich bisher darüber gelesen haben sind hell auf begeistert :) Somit glaube ich, dass kommt bei einigen Büchern schon mal vor, das eben der Inhalt trotz allem gut ist :) Ich bin gespannt.

    Lieben Dank dir :)

    LG
    Tau

    P.S.: Bin Leserin geworden ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tau,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und ich freu mich sehr, dass Du Leserin geworden bist :)
      Also, ich mag das Buch sehr gerne und eben auch das Cover, mag daran liegen, dass ich Fan von Rollenspielen bin und dieses Buch denen sehr nahe kommt ;)

      LG
      Katja

      Löschen
  2. Sehr schönes Review!
    Das Buch klingt wirklich gut. Ich merke es mir :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch ist einfach toll, ich warte schon ganz gespannt auf die Fortsetzungen, wann erscheint endlich Teil 2.

    AntwortenLöschen