Donnerstag, 5. April 2012

Schattenwald Geheimnisse, Band 1 - Wald der tausend Augen



Schattenwald Geheimnisse, Band 1
Wald der tausend Augen
Linda Chapman
Lee Weatherly
Illustrator: Timo Grubing
128 Seiten / Gebunden / Mit s/w Illustrationen und Farbtableau
Ab 8 Jahren
27. Februar 2012
cbj Verlag
ISBN: 978-3-570-15368-0
8,99 €

Klappentext:
"Hüte dich vor dem dunklen Wald und seinen Kreaturen.
BEWAHRE DIE SCHATTENWALD-GEHEIMNISSE!
Sophie erfährt an ihrem zehnten Geburtstag ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist die neue Wächterin des Schlüssels zum Tor in die Schattenwelt. Dort leben unheimliche Wesen – Tintenkappenkobolde, Sumpfschrecke, Fledermaus-Elfen und Nebelzwerge. Doch dann wird der Schlüssel von dem fiesen Koboldkönig Ug gestohlen. Und damit ist das Schlimmste eingetreten, was einem Wächter passieren kann. Zum Glück ist Sophies bester Freund Sam an ihrer Seite. Wird es den Kindern gelingen, sich im Kampf gegen Ug zu behaupten und den Schlüssel zurückzuerobern?"

Es geht in dem Buch um Sophie, die mit ihrem Zwillingsbruder Anthony vorübergehend bei ihrem Großvater wohnt, denn die Eltern sind Archäologen und oft wochenlang in der Welt unterwegs. Sophie ist kein typisches Mädchen, sie hat zwar hüftlange Haare, auf die sie sehr stolz ist, aber dennoch treibt sie lieber Sport, fährt Skateboard und trainiert Taekwondo. Am liebsten zusammen mit ihrem besten Freund Sam.
An ihrem zehnten Geburtstag erfährt Sophie, dass sie der neue Wächter des Schlüssels zum Schattenwelt-Tor ist. Das passt ihrem Großvater gar nicht, denn er hatte insgeheim gehofft, dass Anthony der neue Wächter wird. Und dass Sophie am Tag zuvor mit dem Schlüssel gespielt hat und dieser vom Tintenkappenkobold-König Ug gestohlen wird, macht die ganze Sache noch schlimmer. So muss sie gleich an ihrem ersten Wächter-Tag versuchen, den Schlüssel zurückzuholen. Doch auch das erweist sich nicht als so einfach, denn aus Versehen plappert sie vor Ug aus, dass er ohne einen der 6 Juwelen den Schlüssel gar nicht benutzen kann. Doch dann kommt ihr Freund Sam zur Hilfe, der eigentlich nichts davon wissen darf, dass Sophie ein Wächter ist. Aber so neugierig wie er ist, hat er es selbst herausgefunden. Schafft es Sophie mit Hilfe von Sam,den Schlüssel zurückzubekommen und die Juwelen zu verteidigen?
Als Philipp (9 Jahre) das Buch im Buchladen sah, erinnerte ihn das Cover vom Schriftzug und Titel her zuerst einmal an die Spiderwick Geheimnisse. Und auch das Coverbild zog ihn in den Bann. Zu sehen sind dort Sophie und Sam, im Hintergrund der Wald der tausend Augen, dargestellt mit knorrigen Bäumen aus denen viele Augen leuchten. In der Mitte der Bäume leuchtet es ganz hell, Philipp meint, das könnte das Tor zur Schattenwelt sein. Und auch beim ersten Durchblättern gefielen ihm die Illustrationen sehr gut, vor allem das farbige Bild des Koboldkönigs Ug auf der ersten Seite, welches ihn schon ganz neugierig auf die Geschichte machte.
Positiv finden wir, dass die Geschichten in mehrere Bände aufgeteilt sind. Das ist für junge Leser nicht so abschreckend, als wenn sie so ein dickes Buch vor sich liegen haben. Die Schrift ist in diesem Buch nicht schwarz, sondern braun. Philipp meinte, dass er das zum Lesen angenehmer findet. Auf mehreren Seiten befinden sich wundervolle Illustrationen von Timo Grubing, die teilweise einzelne Szenen darstellen. Und da Sophie von ihrem Opa die Schattenakten bekam mit dem Hinweis: ‚Schreib auf, was Du siehst. Halt fest, was Du tust. So entkommst du dem Biest, das du bekämpfen musst!‘, befinden sich am Ende des Buches ein paar Seiten daraus mit Notizen von Sophie und Sam, die teilweise informativ und teilweise auch sehr witzig sind. Das macht das ganze noch persönlicher. Und auch Platz für eigene Notizen ist vorhanden.
Zudem gefällt uns die Darstellung der Charaktere, die sportliche Sophie, die eben gar kein typisches Mädchen ist und sich beim Großvater gegenüber ihrem Bruder immer behaupten muss, denn der ist zwar sehr arrogant, aber trotzdem der Liebling des Großvaters. Der Großvater, der eben auch kein typischer Großvater ist, sondern schlank, sportlich und immer in schwarz gekleidet und der Sophie spüren lässt, dass er Anthony bevorzugt und dem man auch später anmerkt, dass er lieber Anthony als neuen Wächter gesehen hätte. Dann ist da noch Sam, Sophies bester Freund, der zwar schnell rennen kann, aber im Werfen und Fangen ziemlich tolpatschig ist. Und Mrs. Benton nicht zu vergessen, die Haushälterin, die für Sophie der Ausgleich zum griesgrämgen Großvater ist und sie gerne verwöhnt. Auch wenn Sophie von ihr immer wieder typisches Mädchenkram geschenkt bekommt :)
Ein wirklich toller Auftakt einer neuen Buchreihe für Mädchen und Jungs! Wir empfehlen das Buch allen kleinen Lesern, die Kobolde, Elfen, Zwerge und andere Fantasy-Wesen mögen und gerne spannende, fantastische und geheimnisvolle Geschichten voller Abenteuer lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen