Sonntag, 28. August 2011

Bücherwurm


Heute mal keine Rezension (ist aber schon in Arbeit ;) ) sondern ein Layout mit meinem kleinen Bücherwurm. Letzte Woche war es ja so heiß, dass wir nur draußen waren, aber ein Buch musste natürlich auch mit :) Momentan liest Philipp noch am Buch 'James K. in Vampire!'

Mittwoch, 24. August 2011

Eine wahre Bücherflut ...


...hat uns in den letzten drei Tagen erreicht. Vielen lieben Dank an die Verlage!
Angekommen sind 'Oskars geheimer Ferienplan' vom Gerstenberg Verlag, 'Der kleine Ritter Apfelmus' von Edition Zweihorn, 'Ich bin hier bloß der Hund' vom Hanser Verlag, 'Räuber, Schattengeister und ein Karpfen im Mühlteich' vom Jungbrunnen Verlag, 'Wilhelm Tell' aus der Reihe Weltliteratur für Kinder vom Kindermann Verlag und 'Ich kann das alleine' + 'Du und ich - zusammen sind wir stark' vom Kaufmann Verlag. Zudem war der Kaufmann Verlag so nett, dass wir uns einen Adventskalender aussuchen durften. Jasmin und Philipp haben sich den Kalender 'Rica auf dem Weg zur Krippe' ausgesucht.

Samstag, 20. August 2011

Neue Bücher eingetroffen



Gestern und heute war unser Briefkasten wirklich satt :) Und die Kinder überglücklich. Für Philipp kam gestern vom Langenscheidt Verlag das 'Grundschulwörterbuch Englisch' mit Audio-CD. Er freut sich riesig, denn er bekommt nun ja endlich ab der 3. Klasse Englischunterricht. Ein paar kleine Wörter kann er auch schon und er hat jetzt schon riesig Spaß mit dem Buch. Und für Jasmin kam heute vom KOSMOS Verlag 'Ich sehe was: Kunterbunte Bilderrätsel'. Sie hat schon reingeschaut und heute abend schauen wir es uns dann genauer an ;)
Wir möchten uns ganz herzlich beim Langenscheidt Verlag und beim KOSMOS-Verlag bedanken!

Freitag, 19. August 2011

Das Herz in der Flasche


Das Herz in der Flasche
Oliver Jeffers
Ab 5 Jahren
32 Seiten / Hardcover/ mit Leinen-Einband
ISBN 978-3-351-04136-6
14,95 €

Klappentext:
Es war einmal ein Mädchen, das sein Herz an einem sicheren Ort verwahrte, damit niemand ihm etwas anhaben konnte: Es trug sein Herz in einer Flasche um den Hals. Mit der Zeit wurde die Flasche immer schwerer. Also beschloss das Mädchen, sein Herz zu befreien.

Philipp’s Meinung:
Ich finde die Bilder in dem Buch wirklich sehr schön und ich konnte es auch gut lesen. Aber ganz habe ich die Geschichte nicht gleich verstanden. Ich habe es dann noch mal mit Mama zusammen gelesen und mit Mamas Erklärungen war es verständlicher.
Das Mädchen erlebt ganz viel mit einem Mann, ich glaube, dass das der Opa ist und entdeckt viel Neues in der Welt. Und der Opa erklärt ihr alles, was sie wissen will. Aber irgendwann ist er nicht mehr da und sein Stuhl ist leer, vielleicht ist er gestorben. Und das Mädchen ist ganz traurig und das Herz tut ihr weh. Darum steckt es das Herz in eine Flasche, damit keiner mehr dem Herz wehtun kann. Aber sie findet die Welt dann nicht mehr schön und hat keine Fragen mehr. Mit der Zeit wird das Mädchen erwachsen und die Flasche wird immer schwerer. Aber das Herz ist geschützt. Bis sie ein kleines Mädchen trifft, dass so ist, wie sie früher war und noch ganz viele Fragen hat. Dann will sie das Herz aus der Flasche holen, bekommt es aber nicht raus. Das kleine Mädchen hilft ihr dann und sie kann das Herz wieder dahin tun, wo es hingehört. Und nun sitzt sie im Stuhl, der vorher leer war und hat wieder Freude an der Welt.
Ich habe so was selber noch nicht erlebt und ich finde die Geschichte auch ein bisschen traurig, aber auch schön, weil sie gut ausgeht und das Mädchen wieder Spaß hat. Aber alleine hätte ich das nicht so gut verstanden, die Geschichte muss man mit Mama und/ oder Papa zusammen lesen.

Meine Meinung:
„Das Herz in der Flasche“ ist ein wunderbares Buch über Verlust und Trauer.
Das Herz des Mädchens im Buch ist so verletzt, dass sie es zum Schutz in eine Flasche steckt. Solche Menschen gibt es ja wirklich, die aus Trauer oder mit verletzten Herzen eine sogenannte ‚Mauer’ um sich herum bauen. Aber das Leben geht weiter und das möchte die Geschichte aufzeigen. Das Mädchen wird erwachsen, ohne die Schönheit der Welt zu sehen und ohne Fragen und Neugier. Bis sie eines Tages ein kleines Wesen trifft, welches noch neugierig ist und Fragen zum Geschehen der Welt hat. Dieser kleine ‚Schubser’ bewegt das Mädchen nun dazu, ihr Herz wieder aus der Flasche zu holen.
Das Buch ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet. Das Buch ist wunderschön illustriert und wenn man es zusammen mit den Kindern bespricht, denke ich, können sie das auch schon ohne zu lesen ganz gut verstehen. Philipp hat solche Verluste noch nicht erleben müssen, von daher ist das Thema für ihn noch etwas schwerer zu verstehen. Aber für Kinder und auch für Erwachsene, die schon Verluste erlebt haben, finde ich dieses Buch sehr gut zur Trauerbewältigung, da es sehr sensibel mit dem Thema umgeht und würde es auf jeden Fall empfehlen.

Mittwoch, 17. August 2011

Wieder Buchpost!


Heute erreichte uns wieder ein kleines Bücherpäckchen. Diesmal mit dem Buch 'Das Herz in der Flasche' von Oliver Jeffers, ein Kinderbuch ab 5 Jahren über Verlust und Trauer. Herzlichen Dank an den Aufbau Verlag!
Philipp hat das Buch sofort gelesen und da Jasmin die Illustrationen so schön fand, sollte ich es auch nochmal vorlesen. Jasmin ist ja erst 4, für sie ist das noch nicht wirklich verständlich, aber Philipp hat es schon verstanden und wir haben auch schon darüber gesprochen. Philipp möchte sich aber erstmal noch ein paar Gedanken über die Geschichte machen und darum folgt die Rezension zu dem Buch erst morgen oder übermorgen ;)

Flieg, kleine Fliege


Flieg, kleine Fliege

Michael Rosen

Kevin Waldron (Illustrationen)

Ab 3 Jahren

32 Seiten m. zahlr. bunten Bildern u. Ausklapp-Seiten

1. Auflage 2011

Verlag Freies Geistesleben

ISBN 978-3-7725-2517-9

15,90 €

Ein riesengroßer Elefant, ein riesengroßer Hippopotamus und ein riesengroßer Tiger – sie alle jagen eine kleine, klitzekleine Fliege! Mei, oh mei!

Dieses Buch haben wir als Rezensionsexemplar vom Verlag Freies Geistesleben bekommen, dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken!

In dem Buch erzählt Michael Rosen die Geschichte einer kleinen Fliege, die voller Neugier ist. Mal sitzt sie auf dem Ohr des Hippopotamus, dann auf der Tatze des Tigers und auf der Nase des Elefanten. Die riesengroßen Tiere versuchen die klitzekleine Fliege zu fangen, aber jedes Mal schwirrt die kleine Fliege ganz frech wieder davon!

Jasmin ist begeistert von den Illustrationen, voller Farbe und formatsprengend. Damit wird die Größe der Tiere beeindruckend dargestellt, aber auch, wie schwerfällig die riesengroßen Tiere gegenüber der kleinen wendigen Fliege sind. Der Text ist kurz, prägnant und sehr lautmalerisch. Eine Freude zum Vorlesen. Nur einen kleinen negativen Punkt haben wir gefunden. Das Nilpferd wird im Buch Hippopotamus genannt, damit können kleine Kinder nichts anfangen. Jasmin kennt Nilpferde und jedes Mal gibt es Diskussionen, da das ja ein Nilpferd ist und kein Hippopotamus. Für Kinder im Alter von 3 bzw. 4 Jahren ist es noch nicht greifbar, dass es auch andere Namen für diese Tiere ist. Ansonsten finden wir das Buch klasse! Jasmins Fazit: Man braucht keine Angst vor den Großen zu haben!


Montag, 15. August 2011

Bücherpost


Am Samstag kam mal wieder Überraschungspost :) Aber da der Postbote nicht geklingelt hat, haben wir sie erst gestern morgen gefunden. Philipp und Jasmin haben sich riesig über die Bücher 'Kotzmotz der Zauberer' (die zwei haben sich über den Titel kaputt gelacht) und 'Flieg, kleine Fliege' gefreut. Unser herzlicher Dank für die Rezensionsexemplare und die lieben Zeilen auf der Karte geht an den Verlag Urachhaus & Verlag Freies Geistesleben!

Donnerstag, 11. August 2011

Hoppla!


Hoppla!
Rufus Butler Seder
Ab 3 Jahren
24 Seiten/ Hardcover
Boje Verlag
ISBN 978-3-414-82255-0
12,00 €

Klappentext:
"Tiere, die sich echt bewegen – jetzt in Farbe! Der Pinguin watschelt, der Frosch hüpft, das Schwein wetzt, der Elefant stampft, die Schlange kringelt sich, der Kolibri schwirrt, der Bär tappelt, der Tümmler springt. Immer wieder setzen sich die Tiere in diesem Buch in Bewegung – langsam, schnell, schneller …"

Kino im Buch! Beim Umklappen der Seiten bewegen sich die Tiere und es steht auf jeder Seite ein kleiner Reim dazu, der die Sprachentwicklung der Kleinen anregt! Aber das faszinierendste sind die bewegten Bilder, die nicht nur die Kleinen begeistern sondern auch die größeren Kinder! Und auch Erwachsene haben ihr Vergnügen daran. Es ist ein tolles Buch für unterwegs, wenn Autofahren oder auch Fahrten in Bus, Tram etc. zu langweilig werden. Die Kinder können sich damit auch super alleine beschäftigen. Jasmin hat das Buch gestern im Buchhandel für sich entdeckt und hat sich auf dem Weg nach Hause in der Tram-Bahn eine halbe Stunde damit befasst. Und es wird nie langweilig! „Hoppla!“ ist ein ideales Geschenk oder Mitbringsel, da wird sich jedes Kind freuen! „Hoppla!“ ist übrigens das Folgebuch von „Galopp!“ und zudem gibt es mittlerweile auch noch „Tempo!“ Diese beiden Bücher werden wir sicher auch bald daheim haben ;)

Mittwoch, 10. August 2011

Lesezeichen-Wichtelpost :)





Letzten Monat habe ich mich bei Anja (Bücherzauber) zum Lesezeichen-Wichteln angemeldet. Gestern war dann auch meine Wichtelpost im Briefkasten, aber ich musste noch warten (ist ja fast wie Weihnachten *lol*). Heute durfte ich den Brief dann öffnen und ich freue mich riesig! Mein Wichtelchen ist Susanne von 'Klusi liest' und sie hat sich wahnsinnig viel Mühe gegeben, sie hat sogar vorher auf meinen Blog geschaut, so dass auch für die Kinder etwas dabei ist. Und nun wollt Ihr bestimmt wissen was drin war, oder? *gg* Also, im Brief waren: eine superschöne selbstgebastelte 3-D Karte, ein selbstgebasteltes Bärchen-Lesezeichen (welches sich Jasmin gleich geschnappt hat und nimmer rausrückt :) ) 3 Teebeutel (zwei für die Kids und einer für mich) und drei Sommer-Magnet-Lesezeichen (für jeden eines) und ein Riegel Trinkschokolade *lecker* mit Susanne's Visitenkarte hintendran. Liebe Susanne, vielen, vielen lieben Dank für den wundervollen Brief und die Mühe und Liebe, die Du da reingesteckt hast! Wir freuen uns wahnsinnig darüber!