Montag, 26. September 2011

Rotschwänzchen – was machst Du hier im Schnee?



Rotschwänzchen – was machst Du hier im Schnee?
Anne Möller
28 Seiten / gebunden / farbig illustriert
Ab 5 Jahren
2003
Atlantis Verlag
ISBN: 978-3-7152-0476-9
14,90 €

Klappentext:
"Wenn die Tage kürzer werden, ziehen viele Vögel südwärts. Diesmal fliegt Rotschwänzchen nicht mit. Sein verletzter Flügel heilt zwar gut, aber für eine lange Reise ist der kleine Vogel noch zu schwach. Wie überlebt ein Zugvogel die Kälte?
Rotschwänzchen beobachtet, wie andere Tiere ihr Futter suchen. Amseln und Meisen zeigen ihm, was sie fressen. Igel und Maus wollen ihm helfen. Sie alle haben ihre eigene Art, über den Winter zu kommen. Für Rotschwänzchen ist aber keine davon geeignet. Endlich, beim Reh und bei den Wildschweinen, findet es etwas zu picken. Besonders das Wildschwein ist ihm sehr nützlich, denn dieses wühlt mit seinem Rüssel die Erde auf. Die so erscheinenden Insekten kann sich dann das Rotschwänzchen schnappen.
Eine Tiergeschichte, die anschaulich vom Überleben im Winter erzählt. Die ornithologische Korrektheit wurde von der Vogelwarte Sempach (Schweiz) überprüft.

Philipp’s Meinung:
Die Geschichte erzählt, wie Rotschwänzchen den Winter überlebt. Der Vogel ist nämlich von einer Katze am Flügel verletzt worden. Das wird nicht in der Geschichte geschrieben, aber man sieht es auf einem Bild, bevor die Geschichte anfängt. Und so kann Rotschwänzchen nicht mit in den Süden fliegen. Nun sucht es Futter und besucht dadurch einige Tiere. So kann man lernen, was die Tiere im Winter machen und was sie fressen. Dass der Igel Winterschlaf macht, habe ich schon in der Schule gelernt, aber durch die tollen Bilder im Buch habe ich gelernt, dass Kröten sich in die Erde graben und auch Winterschlaf machen. Und dass ein Reh sein Futter zweimal kaut, das wusste ich auch noch nicht. Mir gefällt das Buch richtig toll, es lässt sich super lesen. Ich habe es meiner kleinen Schwester vorgelesen und hab ihr so auch was beibringen können. Ihr gefällt das Buch auch sehr gut.

Meine Meinung:
‚Rotschwänzchen – was machst Du hier im Schnee’ erzählt von einem kleinen Vogel, der den Winter über nicht mit seinen Artgenossen in den Süden fliegen kann. Eine wunderschöne Tiergeschichte über das Überleben der Tiere im Winter aus der Sicht eines Rotschwänzchens. Eine Sachgeschichte, die in ein wundervolles Bilderbuch gepackt wurde. Selbst Jasmin (4 Jahre) findet großen Gefallen daran und hat einiges gelernt. Für Philipp (8 Jahre) ist es sehr interessant, denn das Thema haben sie teilweise im Heimat- und Sachkundeunterricht in der zweiten Klasse durchgenommen. Der Text ist schön in die Bildergeschichte eingebettet und erzählt den Kindern anschaulich, wie die Tiere im Winter überleben. Dabei lernen die Kinder nicht nur vom Text, sondern auch von den detailreichen Illustrationen, wie zum Beispiel von den Darstellungen der Tiere, die in der Erde überwintern oder auch, wie eine Höhle einer Maus aussieht.
Die Geschichte ist auch sehr gut für Grundschüler zum Selberlesen oder Vorlesen geeignet, da der Text die Kinder nicht überfordert. Philipp hat das Buch in 20 Minuten seiner kleinen Schwester vorgelesen (Aufgabe für seinen Lesepass).
Für Kinder (und Eltern), die von der Geschichte nicht genug bekommen und sich noch weiter mit dem Thema beschäftigen möchten, gibt es auf der Verlagsseite auch noch ausführliches Begleitmaterial (20 Seiten mit Spielvorschlägen, Bastelanleitungen, Liedern und didaktischen Vorschlägen zum Thema "Vögel im Winter", empfohlen von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach).
Wir empfehlen das Buch unbedingt weiter an alle wissbegierigen Kinder ab 4 Jahren und an Grundschüler!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen