Mittwoch, 17. August 2011

Flieg, kleine Fliege


Flieg, kleine Fliege

Michael Rosen

Kevin Waldron (Illustrationen)

Ab 3 Jahren

32 Seiten m. zahlr. bunten Bildern u. Ausklapp-Seiten

1. Auflage 2011

Verlag Freies Geistesleben

ISBN 978-3-7725-2517-9

15,90 €

Ein riesengroßer Elefant, ein riesengroßer Hippopotamus und ein riesengroßer Tiger – sie alle jagen eine kleine, klitzekleine Fliege! Mei, oh mei!

Dieses Buch haben wir als Rezensionsexemplar vom Verlag Freies Geistesleben bekommen, dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken!

In dem Buch erzählt Michael Rosen die Geschichte einer kleinen Fliege, die voller Neugier ist. Mal sitzt sie auf dem Ohr des Hippopotamus, dann auf der Tatze des Tigers und auf der Nase des Elefanten. Die riesengroßen Tiere versuchen die klitzekleine Fliege zu fangen, aber jedes Mal schwirrt die kleine Fliege ganz frech wieder davon!

Jasmin ist begeistert von den Illustrationen, voller Farbe und formatsprengend. Damit wird die Größe der Tiere beeindruckend dargestellt, aber auch, wie schwerfällig die riesengroßen Tiere gegenüber der kleinen wendigen Fliege sind. Der Text ist kurz, prägnant und sehr lautmalerisch. Eine Freude zum Vorlesen. Nur einen kleinen negativen Punkt haben wir gefunden. Das Nilpferd wird im Buch Hippopotamus genannt, damit können kleine Kinder nichts anfangen. Jasmin kennt Nilpferde und jedes Mal gibt es Diskussionen, da das ja ein Nilpferd ist und kein Hippopotamus. Für Kinder im Alter von 3 bzw. 4 Jahren ist es noch nicht greifbar, dass es auch andere Namen für diese Tiere ist. Ansonsten finden wir das Buch klasse! Jasmins Fazit: Man braucht keine Angst vor den Großen zu haben!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen